Pfälzer Mandelpfad Etappe 06 Birkweiler bis Bad Bergzabern

Von Birkweiler führt der Mandelpfad hoch an den Waldrand. Mit Blick über die Weinlage "Mandelberg" auf das Winzerdorf und die Südliche Weinstraße, ist der Pfälzer Mandelhain geschaffen für ein Picknick unter den blühenden Mandelbäumen.

Weiter geht es durch die urigen Winzerdörfchen Ranschbach und Leinsweiler zum "Eseldorf" Eschbach über dem die Madenburg thront, eine der größten Burgenanlagen der Pfalz. Nicht weit entfernt erblickt man auch schon die Burg Landeck. Vorbei führt der Weg an der Nikolauskapelle, ein Kleinod staufischer Sakralarchitektur, nach Klingenmünster. Im Heimat- und gleichzeitig August-Becker-Museum können Funde aus der Vergangenheit des Orts und Exponate des Heimatdichters, der in diesem Haus geboren wurde, bestaunt werden.

Weiter geht es nach Gleiszellen-Gleishorbach, vorbei an der St. Dionysius Kapelle und durch Pleisweiler-Oberhofen nach Bad Bergzabern, wo Wissbegierige, kurz vor dem Etappenziel am Schloss Bad Bergzabern, im Westwallmuseum auf ihre Kosten kommen.

Der Mandelpfad führt direkt an den schönsten Mandelbäumen vorbei. Wer lieber fernab der Straßen das Blütenmeer von oben genießen möchte, ist auf dem Wanderweg Deutsche Weinstraße auf dem richtigen Weg.

Schwierigkeit
mittel
Strecke
18,5 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
273 m
Abstieg
298 m
Start
Birkweiler
Ziel
Schloss Bad Bergzabern

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Die 6. Etappe des Pfälzer Mandelpfads startet in Birkweiler in der Weinstraße. Über die Hauptstraße führt der Pfad aus dem Ort hinaus und vorbei am Wanderparkplatz Birkweiler. Ein Stück am Waldrand geht es weiter, mit Blick auf die berühmte Weinlage "Kastanienbusch". Der Pfälzer Mandelpfad biegt nach links in den Wald ab und stößt oberhalb der Pfälzer Mandelhains wieder an den Waldrand. Von hier oben eröffnet sich ein Weitblick über den Mandelhain mit über 100 Mandelbäumen, die Weinlage "Mandelberg", den kleinen Winzerort Birkweiler und das Rebenmeer der Südlichen Weinstraße. Zwischen den beiden Pflanzflächen auf einem Naturweg und weiter über einen Wirtschaftsweg hinunter geht es bis an den Friedhof des Seligmacherdorfs Ranschbach.

Rechts abbiegend führt der Weg über die Straße Zum Seligmacher weiter hinunter an die Weinstraße und folgt dieser nach rechts, an der Kirche Mariä Heimsuchung vorbei, einmal durch den Weinort und ab dem Ortsrand auf dem parallel verlaufenden Wirtschaftsweg weiter bis nach Leinsweiler. Auch hier geht es weiter auf der Weinstraße, die durch den kleinen Ort und das Ortszentrum am Historischen Rathaus vorbei führt. Am Ortsrand wechselt der Mandelpfad erneut auf einen parallel zur Weinstraße verlaufenden Wirtschaftsweg und biegt mit diesem, auf Höhe des Hotels Leinsweiler Hof, nach rechts hinein in die Weinberge. Nach ca. 300m trifft der Mandelpfad auf den Wanderweg Deutsche Weinstraße und folgt diesem, links abbiegend, geradewegs Richtung Eschbach. Am Friedhof vorbei geht es über die Kirchgasse in den Ort. An der Kirche St. Ludwig trifft der Mandelpfad abermals auf die Weinstraße, biegt links auf diese ab und dann rechts auf die Straße Im Gässl, an deren Ende ein schmaler Pfad bis an die Landauer Straße führt. Weiter geht es schräg gegenüber in die Windhorststraße und wieder hinaus aus dem "Eseldorf".

Nachdem Überquerung der L509 biegt der Mandelpfad rechts ab auf den Wirtschaftsweg, der der L509 bzw. L508/Weinstraße unterhalb der Madenburg bis nach Klingenmünster folgt. Auf der Kuppe bei der Pfalzklinik geht es über die Fußgängerbrücke mit traumhaftem Blick zurück zum Slevogthof und vor auf Klingenmünster mit dem Benediktinerkloster über die Weinstraße. Über den kleinen Parkplatz und das Gelände des Pfalzklinikums führt der Mandelpfad hoch an den Waldrand. Links geht es weiter bis zur Johanna-Quelle und an der Gabelung abermal links und entgegegen des Uhrzeigersinns herum um die romanische Nikolauskapelle, die ursprünglich zum Kloster Klingenmünster gehörte. Über die Alte Straße verläuft der Weg dann hinunter nach Klingenmünster bis an die Weinstraße. Weiter führt der Mandelpfad über die Weinstraße in den Ort hinein und biegt dann am August-Becker-Museum nach rechts auf die Steinstraße und nach nur 100 m links auf einen Pfad, der am Spielplatz vorbei und Klingbach entlang bis zur Klingbachhalle führt. Hier geht es nach links auf der Mühlgasse weiter bis zum Kreisel und dann wieder links auf den Totenweg bis zur Weinstraße. Dieser nach rechts folgend, biegt der Mandelpfad am Ortsrand auf den Wirtschaftsweg zur Rechten ab, der durch die Weinberge bis nach Gleiszellen führt.

Über Winzergasse und Dionysiusstraße geht es durch den kleinen Ort und hinauf zur mitten auf einem Weinbergshügel thronenden Dionysius-Kapelle. Diese ist ein Besuch jedenfalls wert - das Deckenfresko mit dem „Martyrium des Hl. Dionysius“ ist einmalig für die Südpfalz. Am kleinen Friedhof vorbei geht es hinunter zum Ortsteil Gleishorbach und über die Lettengasse links auf die Hauptstraße bis zur Weinstraße. Mit der Weinstraße nach rechts folgt der Mandelpfad abermals auf einem Wirtschaftsweg entlang der Weinstraße bis nach Pleisweiler.

Wieder rechts auf die Weinstraße abbiegend, geht es vorbei an der Metzgerei, dem Rathaus und der evangelischen Kirche und dann nach links auf Am Geisberg und am Sportplatz vorbei. Rechts führt die Schäfergasse bis zur Katholischen Kirche. Wieder auf der Weinstraße geht es links ab und auf dem Gehweg nach Bad Bergzabern, an der Emilienruhe vorbei und über den Kreisel geradeaus. Rechts über Königsberger und Danzigerstraße und vorbei an der Klinik führt der Mandelpfad auf dem Liebfrauenbergweg aus der Stadt hinaus und bei der nächsten Möglichkeit links am Weingut Hitziger vorbei wieder hinein. Über die Daniel-Pistor- und Zeppelinstraße geht es in die Herzog-Wolfgang-Straße bis zum Schloss der Herzöge von Zweibrücken, dem Etappenziel.

Pfälzer Mandelpfad (Nicola Hoffelder - Südliche Weinstrasse Landau-Land)
Katholische Kirche mit Mandelblüten (Nicola Hoffelder, SÜW Landau-Land e.V.)
Picknick auf dem Mandelhain ()
Pfälzer Mandelhain bei Birkweiler/Ranschbach ()
Rathaus beim Rosa Leuchten (Ralf Goosman, Bildarchiv SÜW e.V.)
Eschbacher Eselei ()
Kelter beim Rosa Leuchten (Frank Laux)
Burg Landeck Rosa ()
Dionysius ()
rosa Leuchten am Schloss ()

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topgrafische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen