Mönchsweg

Die Zisterzienserkirche in Eußerthal ist Ausgangspunkt der Streckentour zum Trifels. Vom Kloster aus geht es bergauf aus dem Ort hinaus, an einem Feldkreuz vorbei, entlang der Streuobstwiesen. An der Kreuzung bei den Fischweihern wandern wir links in den Wald hinein. An der Eselstränke vorbei gelangen wir steil ansteigend auf den Franzosenkopf und auf der anderen Bergseite hinunter nach Gräfenhausen. Dieser Abschnitt ist anspruchsvoll und geeignet für Wanderer, die trittsicher unterwegs sind.

Vorbei am Mönchsbrunnen wandern wir  Richtung Annweiler auf das Plateau "Dreißig", wo sich ein schöner Blick auf die Burg Trifels bietet. Allerdings biegen wir hier gleich rechts ab und wandern an Streuobstwiesen und Weinbergen, am Danziger Brunnen und am Turnerheim vorbei. In der Stadt Annweiler am Trifels angekommen passieren wir die katholische Kirche, den Meßplatz, das Museum unterm Trifels, die Wassergasse, die Stadtmühle, das Rathaus und die Stadtkirche, bevor wir über Hauptstraße und Burgstraße linkerhand am Kurpark den Weg hoch zur Burg Trifels nehmen.

 

UFFBASSE! - Kampagne für ein rücksichtsvolles Miteinander in der Natur

  • Verhalte Dich stets vorausschauend, freundlich und rücksichtsvoll gegenüber allen, die Du unterwegs triffst.
  • Achte auf die Natur, zerstöre keine Pflanzen und bleibe immer auf den Wegen. Versuche übermäßigen Lärm zu vermeiden und verlasse vor der Dämmerung den Wald.
  • Denk an eine Mülltüte für unterwegs und nimm Abfälle wieder mit nach Hause.
  • Bitte nimm Deinen Hund stets an die Leine. Andere Besucher und Tiere danken es Dir.
  • Beachte zu Deiner eigenen Sicherheit alle Wegesperrungen, auch am Wochenende.
  • Parke nur auf ausgewiesenen Parkplätzen. Lass Platz für Rettungsfahrzeuge und landwirtschaftliche Maschinen.
  • Gib land- und forstwirtschaftlichem Verkehr bitte den Vorrang.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
11,7 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
506 m
Abstieg
259 m
Start
Zisterzienserkloster Eußerthal (Kirchstraße, 76857 Eußerthal)
Ziel
Burg Trifels (Trifelsstraße, 76855 Annweiler am Trifels)

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Die Geschichte des Mönchswegs ist eng verbunden mit den Zisterziensern, die zu den Hütern der Reichskleinodien avancierten, die im 12. und 13. Jahrhundert auf dem Trifels aufbewahrt wurden. Bis 1529 hatten sie dort das Amt des Burgkaplans inne.

Der Trifels, eine salisch-staufische Reichsburg aus dem 11. Jahrhundert, war im Mittelalter ein wichtiger Schauplatz im Kampf zwischen weltlicher und geistlicher Herrschaft.

Die Zisterziensermönche in Eußerthal mussten also ihren Weg vom Kloster zum Trifels nehmen, um ihrer ehrenvollen Aufgabe nachzukommen. Sie bewältigten ihren Weg auf dem Rücken von Eseln.

Heutzutage wird dem neuzeitlichen Besucher des Mönchwegs etwas mehr Sportgeist abverlangt. Besonders der Anstieg bzw. Abstieg zwischen Eußerthal und Gräfenhausen ist steil. Die Anstrengung wird belohnt mit einer eindrucksvollen Natur- und Kulturkulisse.

Ausgangspunkt ist das Zisterzienserkloster in Eußerthal. Von dort aus wandert man parallel mit dem Pfälzer Weinsteig über die Eußerthaler Wiesen. Hier gibt es einen schönen Picknickplatz mit Blick auf das Dorf.

An der Kreuzung bei den Fischweihern links in den Wald hinein. Nun geht es steil bergan. An der Eselstränke vorbei über den Franzosenkopf, dann steil hinunter in die Weinbaugemeinde Gräfenhausen. An einer Sitzgruppe mit schöner Aussicht auf Gräfenhausen, das Queichtal und die Burg Trifels kann man einen Abstecher über den Burgunderweg machen.

Der Burgunderweg führt ca. 2,5 km durch die Weinberge und erklärt auf mehreren Informationstafeln die Verbindung zwischen Gräfenhausen und dem Burgunder. Mit diesem Abstecher verlängert sich die Wanderzeit um eine knappe Stunde.

Vorbei am Mönchsbrunnen wandert man weiter mit der Markierung gelber Balken Richtung Annweiler am Trifels. Wenn man auf dem Plateau "Dreißig" aus dem Wald tritt, führt der Weg rechts über die Wiesenfläche, vorbei am Danzigerbrunnen und links am Turnerheim vorbei den Zickzackweg hinunter nach Annweiler am Trifels. Am "Dreißig gibt es gleich 2 schöne Picknickplätze: direkt am Waldrand und ein paar Meter weiter den Weg bergauf an einer schön angelegten Streuobstwiese mit Inseketenhotel.

In der Stadt Annweiler am Trifels angekommen geht man vorbei an der katholischen Kirche, überquert am Prof-Nägle-Platz die Straße, geht weiter über den Messplatz durch den Schipkapass in die Wassergasse. Hier ist das Museum unterm Trifels zu sehen.

Am Meßplatz in Annweiler am Trifels startet auch der Trifels-Erlebnis-Weg, der nun parallel zum Mönchsweg hinauf zur Burg Trifels führt. An den Stationen erfährt der Wanderer Interessantes über die Geschichte der Stadt Annweiler und der Burg Trifels im Mittelalter. Es gibt Infotafeln und Erlebnisstationen. Wer mag, kann sich zusätzlich die SÜW-Erlebnis-App runterladen und erhält dort weitere Einblicke in das mittelalterliche Trifelsland: Panoramabilder, Audioinhalte, Filme und AR-Animationen informieren spielerisch über Burgen, Ritter, Heilkunde und Handwerk. Auch ein Quiz ist dabei.

Der Mönchsweg führt weiter in die Gerbergasse, dort geht es an der Stadtmühle links über die Brücke in die Mühlgasse. Dann erreicht man das Rathaus und die Stadtkirche. Über den Platz weiter der Hauptstraße nach links folgend, biegt man dann nach wenigen Metern rechts in die Burgstraße ab. Man stößt nun direkt auf den Park "Markwardanlage". Hier geht es gemütlich am Weiher entlang, am Restaurant Umoya dann über die Straße. Neben der Waldgalerie führt der Mönchsweg gemeinsam mit dem Pfälzer Weinsteig und dem Annweilerer Burgenweg hinauf zur Burg Trifels. Etwa auf halber Strecke gibt es einen schönen Picknickplatz mit Kletterwand an der Station des Trifels-Erlebnis-Wegs "Ritter".

Wer von Annweiler zurück zum Ausgangspunkt nach Eußerhtal wandern möchte, nimmt vom Trifels aus den Pfälzer Weinsteig über Annweiler am Trifels, Turnerheim, Krappenfelsen und Holderquelle nach Gräfenhausen, von dort weiter mit der PWV-Markierung gelber Balken nach Eußerthal. Entfernung ca. 12 km, damit ergibt sich insgesamt eine Tageswanderung, reine Wanderzeit ca. 8 Stunden. Für den Besuch der Burg Trifels sollten Sie etwa 1 Stunde einplanen.

Klosterkirche Eußerthal (Dominik Ketz)
Klosterkirche Innenansicht (Dominik Ketz)
Burg Trifels (Verein Südliche Weinstrasse Annweiler am Trifels e.V.)
Annweiler Dreißig Rastplatz PWV (Wohlrabe Quadronet)
Annweiler Dreißig (Wohlrabe Quadronet)
Wegemarkierung (Verein Südliche Weinstrasse Annweiler am Trifels e.V.)
Eselstränke zwischen Eußerthal und Gräfenhausen (Verein Südliche Weinstrasse Annweiler am Trifels e.V.)
Schnitzerei am Mönchsweg (Verein Südliche Weinstrasse Annweiler am Trifels e.V.)
Picknickplatz (Christina Abele)
Picknickplatz (Pauline Scherrmann)
Mönchsbrunnen (Verein SÜW Annweiler e.V.)
Museum Annweiler Wassergasse ()

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topgrafische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen