Scheibenhardt - Wildkatzenweg

Vom beschaulichen Ort Scheibenhardt an der deutsch-französischen Grenze geht es auf dem gut markierten Rundweg durch den südlichen Teil des Bienwaldes. Hier im größten zusammenhängenden Waldgebiet in der Oberrheinischen Tiefebene sind rund 45-60 Wildkatzen unterwegs. Mit ein bisschen Glück kann man vielleicht eines der scheuen Tiere entdecken. Nach dem ersten Drittel der Wanderung kommt man zur Ortschaft Büchelberg. Wie eine Oase liegt der Ort mit seinen Wiesen- und Streuobstfeldern mitten im Wald. Anaschließend geht es auf einem Waldpfad entlang des Aschbaches durch eines der schönsten und ursprünglichsten Gebiete des Bienwaldes. Am Ende gelangt man zum Weißen Kreuz welches an ein Ereignis aus dem Jahre 1838 erinnert.  Der Schaidter Revierförster Johann Wilhelm Alwens (1787-1854) wurde an diesem Ort von Wilderern überfallen. Sie drohten, ihn an einer Eiche „aufzuknüpfen“. Auf sein inständiges Bitten hin ließen ihn die Wilderer frei. Aus Dankbarkeit schnitt er ein Kreuz in die Rinde des Eichenstammes.

 

UFFBASSE! - Kampagne für ein rücksichtsvolles Miteinander in der Natur

  • Verhalte Dich stets vorausschauend, freundlich und rücksichtsvoll gegenüber allen, die Du unterwegs triffst.
  • Achte auf die Natur, zerstöre keine Pflanzen und bleibe immer auf den Wegen. Versuche übermäßigen Lärm zu vermeiden und verlasse vor der Dämmerung den Wald.
  • Denk an eine Mülltüte für unterwegs und nimm Abfälle wieder mit nach Hause.
  • Bitte nimm Deinen Hund stets an die Leine. Andere Besucher und Tiere danken es Dir.
  • Beachte zu Deiner eigenen Sicherheit alle Wegesperrungen, auch am Wochenende.
  • Parke nur auf ausgewiesenen Parkplätzen. Lass Platz für Rettungsfahrzeuge und landwirtschaftliche Maschinen.
  • Gib land- und forstwirtschaftlichem Verkehr bitte den Vorrang.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
21,3 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
28 m
Abstieg
27 m
Start
Scheibenhardt Ortsmitte
Ziel
Scheibenhardt Ortsmitte

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Von der Ortsmitte Scheibenhardt (Hauptstraße) folgen wir die Markierung durch die Maxstraße und Seufzerallee und biegen vor dem Zollhaus rechts in den Wald ab. Im Wald geht es über einen Forstweg ca. 2km recht gerade aus, biegen dann erst rechts, dann wieder links und wieder rechts nach Büchelberg ab. Nun geht es leicht bergauf aus dem Wald hinaus. Wir laufen durch die Wiesen- und Streuobstfelder in den Ort hinein. Biegen links ab in die Turmstraße. Bis zum Wald kommen wir an ein paar Tafeln vorbei, die anschaulich über das artenreiche Biotop "Streuobstwiese" informieren. Nach einem kurzen Stück auf einem breiten Weg durch den Wald, biegen wir am Aschbach links ab auf einen idyllischen Waldpfad. Diesen laufen wir entlang bis wir am "Weißen Kreuz" ankommen. Wir queren dort die Kreisstraße und laufen weiter auf einen Pfad Richtung Waldgasthof Bienwaldmühle. Ca. 400m vor der Bienwaldmühle biegen wir links ab in Richtung Osten. Ein Abstecher zum Waldgasthof lohnt sich, um sich mit einer Pfälzer Spezialität oder bei Kaffee und Kuchen für das letzte Stück zu stärken. Auf dem letzten Stück geht es auf gut ausgebauten Forstwegen zurück nach Scheibenhardt. 

Zahlreiche Bäche verlaufen durch den Bienwald (Jens Weinand)
Wandern im Bienwald (Norman P. Krauß)
Streuobstwiesen in Büchelberg. Im Hintergrund der Bienwald und der Hardtrand (Arbeitsgruppe Entdeckungspfade Büchelberg)
Streuobstwiese ()
Großer Baum auf der Streuobstwiese ()
Aussenansicht ()
Blühender Bärlauch im Bienwald (Petra Steinmetz)
Wildkatze (Helmut Stirnweis)

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topgrafische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen