Göcklingen 360°

Direkt am Tourenstart befindet sich die Höckerlinie, ein Relikt des Westwalls aus dem 2. Weltkrieg. Entlang Krotten- und Kaiserbach geht es zum Biotopweiher "Alte Tongrube", der in den 70er-/80er Jahren durch Tonabbau entstand. Heute ist es ein schöner Platz um eine Verschnaufpause zu machen und den Blick über das Wasser schweifen zu lassen.

Wieder am Kaiserbach führt eine Treppe hinunter ans Wasser - perfekt um sich im heißen Sommer die Füße zu erfrischen.

In Göcklingen geht es an der 1788-89 erbauten Protestantischen Kirche im klassizistischen Stil und am Historischen Rathaus, das im 19. Jahrhundert als Schulhaus gebaut wurde, sowie der dahinterliegenden ebenfalls im klassizistischen Stil 1791 errichteten Katholischen Kirche mit Laurentiusgarten vorbei.

Mitten in den Weinbergen liegt der Mosers Brunnen. Über Setzer- und Flensberg mit herrlichen Rundumpanoramen führt der Weg vorbei am Friedhof mit Feldkapelle (18. Jdh) und über den Kaiserberg wieder zum Ausgangspunkt zurück.

 

UFFBASSE! - Kampagne für ein rücksichtsvolles Miteinander in der Natur

  • Verhalte Dich stets vorausschauend, freundlich und rücksichtsvoll gegenüber allen, die Du unterwegs triffst.
  • Achte auf die Natur, zerstöre keine Pflanzen und bleibe immer auf den Wegen. Versuche übermäßigen Lärm zu vermeiden und verlasse vor der Dämmerung den Wald.
  • Denk an eine Mülltüte für unterwegs und nimm Abfälle wieder mit nach Hause.
  • Bitte nimm Deinen Hund stets an die Leine. Andere Besucher und Tiere danken es Dir.
  • Beachte zu Deiner eigenen Sicherheit alle Wegesperrungen.
  • Parke nur auf ausgewiesenen Parkplätzen. Lass Platz für Rettungsfahrzeuge und landwirtschaftliche Maschinen.
  • Gib land- und forstwirtschaftlichem Verkehr bitte den Vorrang.

 www.pfalz.de/uffbasse 

Wir, Deine Mitmenschen und die Natur danken es Dir!

Schwierigkeit
leicht
Strecke
6,0 km
Dauer
1:30 h
Aufstieg
79 m
Abstieg
79 m
Start
Kaiserberghalle Göcklingen
Ziel
Kaiserberghalle Göcklingen

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Los geht es an der Kaiserberghalle und der Höckerlinie (1. Station). Gegenüber der Halle, am Sandstein mit dem Göcklinger Wappen (Halseisen), führt Sie ein kleiner Pfad entlang des Krottenbachs und der Höckerlinie. Nach ca. 300 m trifft der Pfad auf einen asphaltierten Wirtschaftsweg, dem Sie nach rechts über den Krottenbach und dann Richtung Südwesten folgen. Nach weiteren 300 m trifft der Weg auf einen weiteren Wirtschaftsweg, dem Sie nach links über den Kaiserbach folgen, um dann direkt nach rechts auf den Pfad entlang des Kaiserbachs abzubiegen, um einen Stich zum Biotopweiher "Alte Tongrube" (2. Station) zu machen.

Nach einer kurzen Pause am Wasser folgen Sie dem Weg wieder ein Stück zurück, vorbei an der Brücke, über die Sie gekommen sind, weiter auf dem Pfad am Kaiserbach entlang, vorbei an einer Sandsteintreppe (3. Station), die hinunter an den Bach führt, und zurück durch den Ort, bis Sie auf die Kreuzung Schulstraße treffen.

Folgen Sie der Schulstraße nach links, vorbei an der Evangelischen Kirche (4. Station), dem Rathaus und der dahinterliegenden Katholischen Kirche mit Laurentiusgarten (5. Station). Nun folgen Sie der Steinstraße ca. 200 m und biegen dann rechts in die Brühlstraße ein. Am Ende der Straße biegen Sie links auf den Wirtschaftsweg ab, überqueren die K17 und biegen mit dem Weg nach ca. 300 m nach links ab. Machen Sie kurz danach einen Abstecher nach rechts zum Mosers Brünnel (6. Station).

Dann geht es wieder zurück auf den Wirtschaftsweg, dem Sie nach rechts Richtung Norden und damit über die Erhebungen Setzer- und Flensberg (7. und 8. Station) weiter folgen. Am Ende des Weges biegen Sie an der T-Kreuzung nach links ab, halten sich an der ersten Kreuzung geradeaus und biegen an der zweiten Kreuzung erneut links ab und gelangen so wieder an die K17. Überqueren Sie die Straße und folgen dem schräg gegenüberliegenden Wirtschaftsweg bis zum Friedhof und der Feldkapelle (9. Station) und biegen dann rechts ab.

Der Wirtschaftsweg führt Sie wieder durch die Weinberge. Am Ende biegen Sie an der T-Kreuzung links ab und kurz darauf, bevor Sie in den Ort laufen würden, biegen Sie erneut rechts ab. Am Ende der Bebauung kreuzt der Rundweg noch einmal einen Wirtschaftsweg. Der Pfad geradeaus führt Sie wieder zurück zur Kaiserberghalle (10. Station), dem Start- und Endpunkt der Tour.

Logo für Rücksicht und Naturschutz ()
Höckerlinie in Göcklingen ()
Teil des ehemaligen Westwalls ()
Luftaufnahme Biotopweiher Alte Tongrube ()
Am Biotopweiher Alte Tongrube ()
Blick auf den Weiher ()
Schuhe aus... (flocreates)
... und ab ins erfrischende Nass! (flocreates)
Im Zentrum des Dorfes Göcklingen... ()
... das historische Rathaus. ()
Sonnenuntergang am Rastplatz am Setzerberg ()
Feldkapelle am Friedhof ()
Friedhof Göcklingen ()

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topografische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen