Wein im Winter

Was macht der Winzer eigentlich im Winter?

Wenn der kühle Wind die letzten Blätter von den Weinreben geweht hat und der Most in den großen Holzfässern und Edelstahltanks bereits zu Wein vergärt, legen die Winzer an der Südlichen Weinstrasse noch lange nicht die Füße hoch. Schließlich dreht sich auf den Weingütern in dieser Region das gesamte Jahr über alles um die Rebe. Eine schöne Zeit, um der Südpfalz einen Besuch abzustatten, ein Wochenende abzutauchen und die eigenen Weinkeller wieder aufzufüllen und den Weinmachern über die Schulter zu schauen...

Kellerarbeiten

Nachdem im Herbst die Trauben im Weinberg gelesen und anschließend im Weingut gekeltert wurden, liegt der Most nun zum Gären in den Fässern. Nach der alkoholischen Gärung ruht und reift der Jungwein nun bis er von der Hefe getrennt, anschließend filtriert und für die Füllung vorbereitet wird.

Die stetige Kontrolle durch die Verkostung im Keller und der rege Austausch zwischen den Winzern bei Jungweinproben gehören zu den Hauptaufgaben der Winzer in den Wintermonaten.

 

Der Rebschnitt

Ab in den Weinberg

Wenn nach dem ersten Frost alle Blätter im Weinberg gefallen sind und das Holz ausgereift ist, werden die Reben geschnitten. Diese Aufgabe erledigt der Winzer zwischen November und März. Beim Schneiden werden die „alten“ Ruten abgeschnitten, da nur das einjährige Holz die wertvollen Früchte bringt.

Über den Rebschnitt steuert der Winzer nicht nur die Form des Rebstocks, sondern gleichzeitig den Ertrag und somit die Qualität. Das heißt, der Schnitt wird im Einklang mit der Rebe durchgeführt.

Der Winzer schneidet die Rebe traditionell mit der Hand. Mit über 100 Arbeitskraftstunden pro Hektar ist der Rebschnitt eine der zeitintensivsten Arbeiten für den Winzer im kompletten Jahr. Die abgeschnittenen Ruten werden dann aus dem Drahtrahmen der Weinberge ausgehoben und in die Fahrgasse der Weinberge gelegt. Hinterher werden die Ruten maschinell gehäckselt und durch das aktive Bodenleben wieder zu Humus verarbeitet.

 

Arbeit im Weinberg
Weinberge im Nebel

Alte Weinberge – neue Weinberge

Oktober/November - Mai

Nach dem Ende der Lese werden jedes Jahr alte Weinberge abgeräumt und neu bepflanzt. Hierfür gibt es verschiedene Gründe: Zum Einen der stetige Wandel der Nachfrage, zum Anderen auch die Unwirtschaftlichkeit der in die Jahre gekommenenen Weinberge. Jedoch sind die Winzer immer bemüht „alte“ Parzellen zu erhalten, da diese durch Ihre Reife qualitätiv hochwertige Weine hervorbringen können. Nach dem Abschnitt der Reben und dem Entfernen des Drahtrahmens und der Weinbergspfähle, werden die Rebstöcke aus dem Boden herausgezogen. Ebenfalls in den Wintermonaten werden die Böden maschinell tiefengelockert und im Frühjahr für die Neubepflanzung im Mai vorbereitet.

Her mit dem Mist!

Frühjahr

Da die Trauben dem Boden Nährstoffe entziehen, stellen die Winzer das Nährstoffgleichgewicht durch Ausbringen von verschiedenen Komposten wie beispielsweise Pferde- oder Hühnermist wieder her. Die Biomasse erhöht die Wasserhaltefähigkeit der Anbaufläche und fördert die Aktivität des Bodenlebens. So werden die Reben besser mit Wasser und Nährstoffen versorgt und haben ideale Wachstumsbedingungen. Eine weitere Funktion des Komposts ist der Schutz vor Erosion durch Regenfälle.

Feinste Destillate

Ein fruchtiges Nebengeschäft

Mit über 1.800 Sonnenstunden im Jahr wachsen und gedeihen an der Südlichen Weinstraße neben Trauben auch Früchte wie Feigen, Zwetschgen, Mirabellen und Pfirsiche. Diese sind die perfekte Grundlage für edle Brände. Wenn der Brenner Hand und Holz anlegt, entstehen hier an der Südlichen Weinstrasse wunderbare Tropfen - ein perfektes Mitbringsel.


Winzersuche

Finden Sie ihr Weingut an der Südlichen Weinstrasse!
WEITER

Winterland

Die Südliche Weinstraße im Winter erleben!
WEITER

Brenner

"Ein gutes Destillat ist in der Nase und im Abgang das Parfüm der Früchte"
WEITER

Regionales zum Mitnehmen

Regionale Produkte und Erinnerungsstücke von der Südlichen Weinstraße.
WEITER

International & Kollegial

Von Japan an die Südliche Weinstrasse: drei Fragen an Kellermeisterin…
WEITER

Weinkultur

Andreas Grimm aus Schweigen gewann den Wettbewerb "Die Junge Südpfalz…
WEITER

Winzersekt vom Wilhelmshof

Seit Jahren Teil der besten Weine und Sekte Deutschlands.
WEITER

Vinothek Par-Terre

"Wein ist ein Kunstwerk, also präsentiere ich ihn auch so!"
WEITER