Pfälzer Mandelpfad Etappe 05 Edenkoben bis Birkweiler

Los geht es mit einem Highlight: Die Villastraße, mit Blick auf Villa Ludwigshöhe, eine Mandelbaumallee, die jährlich mit Blühen der Mandelbäume zum Schauplatz der Edenkobener Mandelmeile wird. Weiter führt der Pfad durch die Weinberge vorbei an Rhodt unter Rietburg und durch die pittoresken Weindörfer Weyher, Hainfeld, Burrweiler und Gleisweiler.

Im Hainbachtal lohnt ein Abstecher zur Walddusche, die 1848 von einem Arzt für Anwendungen der Klinikpatienten seiner Kaltwasser-Heilanstalt in Bad Gleisweiler gebaut wurde. Heute, nachdem sie in den 90er Jahren renoviert wurde, ist sie die einzige Anlage dieser Art in Deutschland und ist für jeden zugänglich.

Wieder zurück auf dem Mandelpfad geht es durch das Rieslingdorf Frankweiler zum Geilweilerhof. Gebaut als Teil des Zisterzienserkloster Eußerthal, beheimatet das Hofgut heute eine Bundesforschungsanstalt für Rebenzüchtung (JKI). Durch die Bilderbuch-Mandelallee führt der Weg schließlich durch Siebeldingen zum Etappenziel Birkweiler.

Der Mandelpfad führt direkt an den schönsten Mandelbäumen vorbei. Wer lieber fernab der Straßen das Blütenmeer von oben genießen möchte, ist auf dem Wanderweg Deutsche Weinstraße auf dem richtigen Weg.

Schwierigkeit
mittel
Strecke
19,3 km
Dauer
5:05 h
Aufstieg
308 m
Abstieg
295 m
Start
Edenkoben Kurpfalzsaal
Ziel
Birkweiler

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Der Weg beginnt in der Edenkobener Innenstadt am Kurpfalzsaal entlang der Weinstraße Richtung Süden. Am Schafsplatz folgt der Mandelpfad der Weinstraße nach rechts und nach der Sparkasse nach links und verlässt die Weinstraße dann nach rechts in die Poststraße. Die Straße führt vorbei am Büro für Tourismus Edenkoben und stößt dann auf den Landauer Weg. Weiter geht es auf dem Landauer Weg nach links und kurz darauf im Kreisverkehr rechts auf den Wirtschaftsweg neben der Villastraße, dem Schauplatz der Edenkobener Mandelmeile, Richtung Villa Ludwigshöhe. Nun heißt es flanieren unter Mandelbäumen mit Blick auf die Villa, die König Ludwig I. im 19. Jahrhundert als seine Sommerresidenz bauen ließ. Heute beherbegt die Villa eine Dauerausstellung des Impressionisten Max Slevogt sowie wechselnde Sonderausstellungen.

Nach ca. 1,5 km verlässt der Mandelpfad die Villastraße und biegt nach links Richtung Rhodt unter Rietburg ab und trifft im Ort auf die bekannte Theresienstraße, der der Pfad nach rechts hoch an den Waldrand, mit herrlichem Blick zurück auf Schloss Villa Ludwigshöhe und die Weinberge der Südlichen Weinstrasse, folgt. Nach dem Hotel Alte Rebschule führt der Weg nach links und durch eine Streuobstwiese mit ökologischem Anbau. Diese Bäume wurden bei einer Aktion zur Nachhaltigkeit der reizvollen Landschaft gepflanzt. Dabei wurde besonders darauf geachtet, einen unverbauten Ausblick auf die Rheinebene zu erhalten - umdrehen und Blick genießen lohnt sich! Am Ende der Streuobstwiese geht es dann links bis zur Oberdorfstraße und mit dieser hinein in den Weinort Weyher. Weiter über Oberdorf- und Josef-Meyer-Straße durch den Ortskern und am historischen Rathaus vorbei, führt der Mandelpfad vor dem Weingut Seiler nach links wieder hinaus in die Natur. Weiter verläuft der Mandelpfad als Höhenweg mit einer schönen Panoramasicht in Richtung Süden. Nach ca. 600 m biegt der Pfad links ab und ein kurzes Stück westlich absteigend. Durch die Weinberge geht es mit einem kurzen Schlenker Richtung Norden und dann geradewegs Richtung Mittelmühle am Modenbach. Vor der Mühle biegt der Weg allerdings nach links ab hinunter nach Hainfeld, dem barocken Weinort. Dort führt der Mandelpfad nach rechts am süd-westlichen Ortsrand weiter über Am Hofstück, Karl-Stein-Straße und Kastanienberg, am Weingut Kastanienberg vorbei weiter zur Deutschen Weinstraße.

Rechts abbiegend geht es auf einem Wirtschaftsweg parallel zur von Mandelbäumen gesäumten Deutschen Weinstraße weiter bis zum Ortsrand des Wein- und Wallfahrtsorts Burrweiler. Am Weingut Messmer an der Kreuzung folgt der Mandelpfad der Weinstraße nach rechts leicht bergauf Richtung Ortsmitte, vorbei an der katholischen Kirche. Weinstraße und Mandelpfad biegen nach links ab und führen aus dem Ort hinaus und am Friedhof vorbei hinein nach Gleisweiler. Am Ortseingang verlässt der Mandelpfad die Weinstraße und führt über Haupt- und Badstraße vorbei am Papiermuseum/Zehnthof bis ans Sanatorium Bad Gleisweiler. Hier lohnt sich ein kurzer Rundgang durch den subtropischen Park.

Weiter führt der Mandelpfad am Waldrand entlang auf der Lindenallee an der Papiermühle ein kleines Stück ins Hainbachtal hinein (wer einen Abstecher zur Walddusche machen möchte, folgt hier dem Weg entlang des Hainbachs weiter in den Wald hinein), über den Hainbach und dann auch gleich wieder hinaus und über die Straße Steigerter Hof nach Frankweiler hinein. Links auf die Frankenburgstraße ab, geht es wieder durch die Weinberge hinunter bis an die Weinstraße, die am Friedhof vorbei wieder in den Ort führt. Der Mandelpfad biegt links in die Stein- und kurz darauf rechts in die Müllergasse. Am Ende der Gasse rechts auf die Dorfbornstraße und dieser an der Gabelung links folgend, stößt der Mandelpfad erneut auf die Weinstraße, überquert diese und folgt der gegenüberliegenden Trifelsstraße aus dem Ort hinaus. Der Mandelpfad führt kurz von der Straße weg und überquert diese dann und führt erneut durch die Weinberge bis an die Weinstraße, biegt aber direkt wieder nach rechts ab. Von hier aus eröffnet sich ein schöner Blick auf Mandelbäume und hinüber zum Geilweilerhof, dem JKI - Institut für Rebenzüchtung. Weiter geht es links ab Richtung Geilweilerhof, der früher als Hofgut im Besitz des Zisterzienserkloster Eußerthal war. Wenn der Weinverkauf geöffnet ist, kann man auch einen Blick hinter die Mauern auf den charakteristischen Turm und den schön angelegten Außenbereich werfen. Außerdem sollte man die Chance nutzen und Weine der Neuzüchtungen des JKI probieren - diese gibt es (bis zu ihrer Zulassung) nur hier zu probieren!

Über den Parkplatz hinweg führt der Mandelpfad durch eine Mandelallee mit Sicht auf den Haardtrand und das Queichtal bergab. Aber auch ein Blick über die Schulter lohnt sich, um die Mandelblüten mit dem Geilweilerhof im Hintergrund zu genießen. Der Weg führt weiter bergab und trifft auf den Friedhof am Ortsrand von Siebeldingen. Links ab und über die Dagobertstraße trifft der Mandelpfad erneut die Weinstraße. Der Weinstraße nach rechts weiter folgend führt der Weg durch den Ort, vorbei an der Simultankirche mit gedrehtem Turmhelm und dem Rathaus und über die Queich. Der Mandelpfad biegt links in die Heerstraße ab, führt so über die Bahngleise und verläuft dann, parallel zu den Gleisen und dem Kolchenbach, Richtung Birkweiler. Wieder geht es weiter auf der Weinstraße nach links und hinein nach Birkweiler, dem Ende der Etappe.

Pfälzer Mandelpfad (Nicola Hoffelder - Südliche Weinstrasse Landau-Land)
Friedensdenkmal mit Kastanienbäumen2 ()
Villa Ludwigshöhe ()
Walddusche Gleisweiler_ ()
Geilweilerhof zur Mandelblütenzeit (Nicola Hoffelder, SÜW Landau-Land e.V.)
Katholische Kirche mit Mandelblüten (Nicola Hoffelder, SÜW Landau-Land e.V.)

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topgrafische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen