Pfälzer Waldpfad Etappe 09 Erlenbach - Schweigen-Rechtenbach

Die Burg Berwartstein (Dieter F. Hartwig)
Die Burg Berwartstein (Dieter F. Hartwig)
See im Wald (Dieter F. Hartwig)
Unweit der französischen Grenze liegen die Orte Schweigen und Schweighofen. (Patrick Küpper)
Schattige Waldwege (Dieter F. Hartwig)
Seehof Weiher (Dieter F. Hartwig)
 (Dieter F. Hartwig)
 (Dieter F. Hartwig)
Burg Berwartstein bei Dahn (Dieter F. Hartwig)
Friedliche Atmosphäre im Wald (Dieter F. Hartwig)
Altes Haus in Schweigen-Rechtenbach (Dieter F. Hartwig)
Ende der Etappe am Pfälzer Weintor (Dieter F. Hartwig)

Von Erlenbach kommend sind schon von weitem Dach und Zinnen der Felsenburg Berwartstein auszumachen, die als einzig bewohnte Burg des Wasgaus bei einer Führung erforscht werden kann. Weiter verläuft der Weg zum Seehof-Weiher, der an heißen Tagen eine willkommene Abkühlung bringt. Dem Portzbach flussabwärts folgend schließt sich eine Höhenpassage nahe der Wieslauter an, die zum Waldgasthof St. Germanshof an der deutsch-französischen Grenze leitet. Bald marschieren Sie durch den Bannwald durch Frankreich, wo sich der Wald in südöstlicher Richtung öffnet und die Sicht zum nördlichen Schwarzwald freigibt. Zwischen Weinbergen steigen Sie zum Deutschen Weintor in Schweigen-Rechtenbach ab. Alternativ kann man ab dem Bannwald über den Waldpfad Zuweg einen Abstecher ins wunderschöne Wissembourg machen, wo viele Einkehrmöglichkeiten und ein Bahnhof vorhanden sind. Der Abstecher nach Wissembourg ist auch ab dem Deutschen Weintor über den Weinsteig Zuweg möglich.

Erlenbach
Deutsches Weintor in Schweigen
315 Minuten
17,2 km
524 m
511 m
Beste Jahreszeiten
Ausrüstung
Sicherheitshinweise
Wegbeschreibung
Anfahrt
Lektüre
Details