Pfälzer Hüttentour

Die Pfälzer Hüttentour startet am Wanderparkplatz in Albersweiler-St.Johann. Über die Schloßstraße durch die Weinberge Richtung Frankweiler führt die gelbe Hüttenmarkierung zur Ringelsberghütte, deren Terrasse einen tollen Blick über die Südliche Weinstrasse bietet. Einmal bergab  ins Hainbachtal, um Richtung Gleisweiler wieder bergauf zu wandern führt der Weg am Sanatorium zum Luitpoldplatz und weiter hinauf zur St. Anna-Kapelle über Burrweiler. Dort befindet sich auch die St. Anna-Hütte.

Nach kurzer Zeit erreicht man die Trifelsblick-Hütte. Von dort geht es weiter über Dreimärker zur Landauer Hütte und zum Orensfelsen, einem atemberaubenden Aussichtspunkt über dem Queichtal. Nun geht es nur noch bergab, vorbei am Naturfreundehaus Kiesbuckel, zurück nach St. Johann.
Sollte die Tour zu lang sein, kann man stattdessen die nördliche Hüttentour oder südliche Hüttentour mit Besuchen bei jeweils drei der fünf Hütten wählen. Diese Touren sind ca. 11-12 km lang.

 

 

Schwierigkeit
schwer
Strecke
18,3 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
669 m
Abstieg
669 m
Start
Wanderparkplatz in Albersweiler, Ortsteil St. Johann
Ziel
Wanderparkplatz in Albersweiler, Ortsteil St. Johann

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Am Wanderparkplatz Albersweiler-St. Johann beginnt unsere Wanderung und führt uns zuerst am Rand des Ortsteils links durch die Schlossstraße. Wir orientieren uns an dem braunen Hüttensymbol auf gelbem Grund und wandern am Hotel Berghof vorbei zwischen Wald und Weinbergen nach Frankweiler. Am Ortseingang von Frankweiler biegen wir links in den Wald.

Von hier geht es bergauf zur Ringelsberghütte, bergab ins Hainbachtal und weiter zur St. Annakapelle. Wir queren den Hainbach vor einem großen Backsteinanwesen. Dahinter geht es rechts am Fuß des Kittenbergs entlang durch eine Lindenallee in den Kurort Gleisweiler. Dort erreichen wir das Sanatorium in der Badstraße und biegen hinter einer Rechtskurve nach links ab. Aufsteigend wandern wir am Sanatoriumsgelände vorbei in den Wald zum Luitpoldplatz, wo wir uns rechts halten.

Der Weg führt uns erst in nördliche Richtung, dann einen Rechtsbogen beschreibend durch den Wald zur St. Annakapelle. Die Kapelle, hoch über der Rheinebene auf einem Ausläufer des Teufelsbergs gelegen, zieht seit Jahrhunderten Wallfahrer an. Nachdem wir den Ausblick genossen haben gehen wir wenige Meter zur St.-Anna-Hütte und wenden uns dort nach links. Weiter führt uns der Weg nun durch das dichte Grün zur aussichtsreichen Trifelsblick-Hütte.

Eine Infotafel erklärt uns die Landmarken in unserem Blickfeld. Auch den Orensberg,den wir im Laufe der Tour noch besteigen werden, können wir von hier aus sehen. Vorher folgen wir jedoch dem Weg weiter zum Wegestern „Dreimärker“ und zur Landauer Hütte.

Gegen den Uhrzeigersinn geht es von der Landauer Hütte aus um den Orensberg herum. Wir passieren dabei den Aussichtspunkt auf dem Orensfelsen und folgen dann der bekannten Markierung bergab in Richtung Naturfreundehaus Kiesbuckel und Albersweiler-St.Johann, unserem Ausgangspunkt der Wanderung.

Aussicht auf Burg Trifels und Annweiler (Dominik Ketz)
Aussichtspunkt Orensfelsen (Dominik Ketz)
St. Anna Kapelle bei Burrweiler (Dominik Ketz)
Ausblick Haardt (Dominik Ketz)
Abendstimmung (Dominik Ketz)
zwischen Albersweiler und Frankweiler (Verein Südliche Weinstrasse Annweiler am Trifels e.V.)
Terrasse an der Ringelsberghütte (Verein Südliche Weinstrasse Annweiler am Trifels e.V.)
Rast bei Albersweiler (Dominik Ketz)
Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen (Dominik Ketz)

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topgrafische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen