Wanderweg Deutsche Weinstraße

Genuss mit allen Sinnen. Das bietet Ihnen der Wanderweg Deutsche Weinstraße. Die Tour startet in Bockenheim, in der Nähe von Worms, und verläuft in Nord-Süd-Richtung nach Schweigen-Rechtenbach an der Grenze zum Elsass gelegen. Auf einer Länge von ca. 100 km erleben Sie eine abwechslungsreiche Landschaft mit weiten Ausblicken. Der Weg führt hauptsächlich durch das Pfälzer Rebenmeer,  schlängelt sich aber auch immer wieder in die Ausläufer des UNESCO-Biosphärenreservats Pfälzerwald, übrigens das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands. Zahlreiche Rast- und Einkehrmöglichkeiten, darunter die rustikalen Pfälzerwald-Hütten, berühmte Weinorte, aber auch Sehenswürdigkeiten aus verschiedenen Epochen, wie z.B. das Hambacher Schloss oder die Villa Ludwigshöhe laden zu einem Halt ein. Ganz unkompliziert kann man bei den Pfälzer Winzern Weine probieren. Ideal sind die Anbindungen zu Bahn- und Bushaltepunkten, die eine individuelle Etappenplanung ermöglichen.

Schwierigkeit
mittel
Strecke
98,0 km
Dauer
28:00 h
Aufstieg
2069 m
Abstieg
1998 m
Start
Haus der Deutsche Weinstraße, Bockenheim
Ziel
Deutsches Weintor, Schweigen-Rechtenbach

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Ausgangspunkt ist Bockenheim am Haus der Deutschen Weinstraße. Der Wanderweg Deutsche Weinstraße ist durchgehend mit dem Symbol grüne Traube auf weißem Grund gekennzeichnet. Diesem ab hier folgend gehen Sie durch Weinberge und erreichen Grünstadt-Asselheim. Sie wandern an Grünstadt vorbei und kommen nach Neuleiningen. Von Neuleiningen mit seiner Burgruine und seinem historischen Ortskern geht es weiter Richtung Sausenheim, vorbei am Ortsrand von Kleinkarlbach, nach Bobenheim am Berg, über Weisenheim am Berg, Leistadt, (lohnenswert ist ein Abstecher zur Römervilla Weilberg) nach Bad Dürkheim (sehenswert: Michaelskapelle, Dürkheimer Riesenfass, Kurpark mit Gradierwerk).

Von Bad Dürkheim in südlicher Richtung erreichen Sie zunächst Wachenheim an der Weinstraße. Vorbei an Deidesheim Lohnenswert ist ein Abstecher in das historische Stadtzentrum mit seinen renommierten Weingütern. Der komplette Ort wurde zum Höhepunkt der Weinkultur erklärt. Weiter: Waldgaststätte Pfalzblick mit Ausblick weiter über Königsbach nach Gimmeldingen. Durch das Weindorf Haardt, hinab und durch die Innenstadt zum Hauptbahnhof. Die Wanderung geht weiter über die Eisenbahnüberführung am Bahnhof, geradeaus die Treppen hinauf, durch Hambach zum Ortsrand von Diedesfeld. Hier besteht ein Aufstieg zum Hambacher Schloss (Wiege der Deutschen Demokratie)

Nach Ihrem Besuch des Hambacher Schlosses erreichen Sie den pittoresken Weinort St. Martin. Nach kurzem, kräftigen Anstieg zur Kropsburg weiter zur Villa Ludwigshöhe und Ruine Rietburg. Von hier hat man eine herrliche Sicht aufs Rebenmeer. Danach gehen Sie weiter durch hügeliges Weinbergsgelände und durch malerische Winzerdörfer zunächst nach Weyher und dann nach Burrweiler. Weiter geht der Weg über Gleisweiler, nach Frankweiler. Von Albersweiler gelangen wir in östlicher Richtung auf dem Geh/Radweg in Siebeldingen nach Birkweiler und Ranschbach vorbei durch Leinsweiler (sehenswert Slevogthof) und Eschbach (toller Ausblick von der Madenburg) nach Klingenmünster (toller Ausblick von der Burgruine Landeck). Wir verlassen Klingenmünster und nehmen den letzten Anstieg hinauf nach Gleiszellen-Gleishorbach. Die alte Winzergasse in Gleiszellen lädt ein, um sich mit typischer Pfälzer Küche zu stärken. 

Sie gehen hinter Gleishorbach rechts und bleiben weiterhin auf dem Wanderweg Deutsche Weinstraße, der Pleisweiler-Oberhofen umgeht und dann nach Bad Bergzabern hinabführt. Ab hier verläuft der Weinstraßenwanderweg durch den Kurpark, an dessen Ende sich eine große Hinweistafel befindet. Über Dörrenbach und Oberotterbach nach Schweigen-Rechtenbach zum Deutschen Weintor.  Hier ist der Schlusspunkt der Wandertour Deutsche Weinstraße. Der nächste Bahnhof befindet sich auf Elsässer Seite in Wissembourg. Dorthin gelangt man auf direktem Wege mit der Markierung gelber Strich bzw. roter Kreis auf weißem Grund. Per Regionalbahn kann man wieder zum Ausgangspunkt seiner Wanderung zurück fahren. 

Wanderer bei Leinsweiler (Dominik Ketz )
Am Hahnenböhler Kreuz bietet sich uns ein herrlicher Blick über die Rheinebene auf Forst und Deidesheim. ()
Der Lagenstein dient als Aussichts- und Orientierungspunkt. ()
Von diesem Aussichtsturm bietet sich eine spektakuläre Aussicht. ()
Die Burg Neuleiningen wurde um 1240 von einem Leininger Grafen erbaut. ()
Ansicht Haus der Deutschen Weinstraße ()
Gradierbau mit japanischen Zierkirschen ()
Deutsches Weintor ()
Historischer Ortskern ()

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topgrafische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen