Pfälzer Mandelpfad Etappe 07 Bad Bergzabern bis Schweigen-Rechtenbach

Die kürzeste Etappe des Mandelpfads beginnt am Schloss Bad Bergzabern. Ein kurzer Schlenker vorbei am Museum der Stadt lohnt sich. Das Museum besticht schon allein durch den wunderschönen Renaissancebau von außen, aber auch mit der Ausstellung zur Stadt- und Regionalgeschichte im Inneren.

Aus der Kurstadt heraus führt der Mandelpfad nun durch die Weinberge in den kleinen Winzerort Oberotterbach und weiter nach Schweigen-Rechtenbach. Das Deutsche Weintor markiert hier nicht nur das Ende diese Etappe und damit des Mandelpfads, sondern gleichzeitig auch das südliche Ende (oder den südlichen Anfang) der Deutschen Weinstraße und das Tor in die Nachbarregion Elsass in Frankreich.

Der Mandelpfad führt direkt an den schönsten Mandelbäumen vorbei. Wer lieber fernab der Straßen das Blütenmeer von oben genießen möchte, ist auf dem Wanderweg Deutsche Weinstraße auf dem richtigen Weg.

Schwierigkeit
leicht
Strecke
9,7 km
Dauer
2:35 h
Aufstieg
154 m
Abstieg
87 m
Start
Schloss Bad Bergzabern
Ziel
Deutsches Weintor Schweigen-Rechtenbach

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Die letzte Etappe des Pfälzer Mandelpfads beginnt in Bad Bergzabern am Schloss in der Herzog-Wolfgang-Straße. Rechts über Königsstraße, links über Torgasse und dann wieder rechts über die Marktstraße führt der Mandelpfad bis zur Weinstraße und über den gegenüberliegenden Ludwigsplatz mit St. Martinskirche. Weiter geht es über die Georg-Weber-Straße wieder bis zur Weinstraße und schräg gegenüber in den Rötzweg und vorbei am Haus des Gastes bis an den Brunnen im Kurpark. Am Kneipp-Becken kann man den Kreislauf so richtig in Schwung bringen, bevor der Mandelpfad den Kurpark in Richtung Süden, vorbei an den Streuobstwiesen und den Kräutergärten, wieder verlässt. An der Edith-Stein-Fachklinik geht es weiter über die Wiesenstraße und am Kreisel rechts in die Weinberge. Mit dem Radweg Deutsche Weinstraße führt der Mandelpfad durch die Weinlage "Wonneberg", über den Dörrenbach und beim Heyhof über eine Brücke über die Weinstraße (B 38).

Geradeaus verlässt der Mandelpfad kurz den Radweg Deutsche Weinstraße, trifft aber nach der nächsten Abzweigung nach rechts wieder auf diesen. Richtung Süden geht es weiter durch die Weinberge mit dem Radweg Deutsche Weinstraße über den Dierbach hinweg und vor dem Otterbach nach rechts über die Unterdorfstraße nach Oberotterbach hinein.

Am Plätzl, dem neu geschaffenen Dorfmittelpunkt, überquert der Mandelpfad die Weinstraße und folgt der gegenüberliegenden Oberdorfstraße weiter durch den Ort. In die Hummelsgasse geht es links ab, aus dem Ort hinaus über den Otterbach und nach einer kleinen Steigung auf dem Dammweg ein Stück nach rechts und gleich wieder links weiter Richtung Süden mit Blick auf den Winzerort Schweigen-Rechtenbach.

Vor dem Ort geht es noch einmal rechts ab und so führt der Mandelpfad bei der evangelischen Kirche in den Ortsteil Rechtenbach. An der Kirche vorbei geht es weiter über die Kirchstraße durch den Ort, vorbei an der Kirche St. Sebastian und dem St. Urban-Platz mit Blick auf das Etappenziel: Das Deutsche Weintor. Am Kreisel noch der Weinstraße nach Süden folgen und schon ist es geschafft. Das Deutsche Weintor symbolisiert nicht nur das südliche Ende der Deutschen Weinstraße, sondern auch das Ziel des Pfälzer Mandelpfads, in unmittelbarer Nähe zur französischen Grenze.

Pfälzer Mandelpfad (Nicola Hoffelder - Südliche Weinstrasse Landau-Land)
rosa Leuchten am Schloss ()
Stadtmuseum ()
Deutsches Weintor ()
Grenzlandbähnchen in Wissembourg ()

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topgrafische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen