Radweg Alsenztal

Zwischen Wäldern, Wiesen und Weingärten - so könnte man den Alsenztal Radweg zusammenfassen. Von Alsenborn über Winnweiler und Rockenhausen nach Bad Münster am Stein-Ebernburg. geht es in vielen Schleifen und Kurven entlang der Alsenz, durch malerische Dörfer und vorbei an vielfältigen Sehenswürdigkeiten, die eine kleine Tourpause durchaus wert sind. 

19.02.2024 · Sperrung · Sperrung des Alsenz-Radwegs zwischen Steckweiler und Mannweiler-Cölln

Im Zuge einer Sanierung der Bahnüberführung der B48 bei Mannweiler-Cööln muss der Radweg Alsenztal in einem Teilabschnitt zwischen Bayerfeld-Steckweiler und Mannweiler-Cölln gesperrt werden (Pläne anbei). Eine Umleitung erfolgt über die Bundesstraße 48 ab Bayerfeld-Steckweiler. 

 

Geplanter Baubeginn ist der 19.02.2024 - das voraussichtliche Ende der Sperrung ist der 15.09.2024 und betrifft somit fast die komplette Radsaison 2024. 

Schwierigkeit
mittel
Strecke
49,3 km
Dauer
2:00 h
Aufstieg
309 m
Abstieg
486 m
Start
Enkenbach-Alsenborn
Ziel
Bad Münster am Stein-Ebernburg

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Startpunkt des Alsenztal-Radweges ist in Enkenbach-Alsenborn an der Alsenzquelle. Dort besteht auch eine direkte Anbindung an den Barbarossa-Radweg. In nördliche Richtung verläuft der Radweg über die „Quellstraße“ und den „Sonnenhof“ bis zum Beginn eines Wirtschafts­weges. Weiter über den gut ausgebauten Wirtschaftsweg abseits der Hauptstraßen führt der Alsenztal-Radweg bis zur K 43, quert diese und verläuft auf dem Straßen­begleitenden Radweg weiter Richtung Norden bis zur B 48. Dort geht es zunächst rechts ab auf den Straßenbegleitenden Radweg und nach Querung der B 48 links weiter am Altenheim vorbei bis zu Beginn des Wirtschaftsweges in Höhe des Schwarzweihers.

Rechts weiter führt die Strecke straßenbegleitend entlang der B 48 bis nach Münchweiler. Vom Bahnhof in Münchweiler führt uns der Radweg am rechten Ufer der Alsenz entlang, über Langmeil und Alsenbrück nach Winnweiler. Vorbei an der Privatbrauerei Bischoff erreichen wir über eine schmale Brücke den historischen Gebäudekomplex der Eisenschmelze Gienanth. Nach einer Querung der B48 fahren wir durch den Ort Schweisweiler mit der berühmten Rokokokirche und kommen anschließend nach Imsweiler. Von dort verläuft die Route auf einem gut befestigten Waldweg. In der kleinen Kulturstadt Rockenhausen sollten wir nicht versäumen einen Abstecher in die hübsche Altstadt zu machen oder eines der zahlreichen Museen zu besichtigen. Der Weg führt uns weiter nach Dielkirchen und Bayerfeld-Steckweiler. Anschließend radeln wir am idyllisch gelegenen Weingut Hahnmühle vorbei und erreichen den Ort Mannweiler-Cölln. Nachdem der kleine Anstieg zum Ortskern bewältigt ist, folgen wir dem Weg in Richtung Oberndorf. Die Simultankirche ist bereits von Weitem sichtbar. Ein letzter Anstieg liegt vor uns, doch die Mühen werden mit einer herrlichen Sicht ins Alsenztal belohnt. Nach zwei weiteren Kilometern gelangen wir nach Alsenz. Der Ort lädt ein zum Verweilen ein - vor allem der Marktplatz mit dem Kulturdenkmal "Altes Rathaus" und dem lohnenswerten Pfälzischen Steinhauermuseum sind zu empfehlen. Ein Tipp ist der Steinhauerrundweg, der einge sehenswerte Gebäude und den Deutschen Sandsteinpark erschließt.
Wer nach Norden hin seine Radtour verlängern möchte, kann seinen Weg über ein im Jahr 2011 neu eingeweihtes Teilstück über Hochstätten und Altenbamberg bis nach Bad Münster am Stein-Ebernburg. Hier trifft der Radweg Alsenztal auf den Nahe-Radweg.

Alsenz (Florian Trykowski)
 ()
Bajasseum (Zirkusmuseum) in Enkenbach-Alsenborn (Dorothee Müller)
Schwimmbad Alsenborn (Dorothee Müller)
 ()

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topografische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen