Leinsweiler - Slevogtweg - Auf den Spuren von Max Slevogt

Entlang des Wanderweges ermöglichen 19 Tafeln einen Einblick in Slevogt's Leben in Leinsweiler und den Vergleich der dort entstandenen Kunstwerke mit der heutigen Wirklichkeit. Startpunkt ist der Parkplatz vor dem Slevogthof, welcher derzeit leider geschlossen ist. Bevor man den schmalen Pfad bergauf zur Ruine Neukastel einschlägt, lohnt sich ein kurzer Abstecher zur Grabstätte Slevogts. Der Blick von der Burgruine in die Rheinebene ist nur einer von vielen großartigen Aussichten entlang des Slevogtweges. Von der Ruine aus führt der Weg weiter zum Hexentanzplatz und zum Wettereck. Und natürlich ist der so genannte "Slevogt-Fels" Teil des Rundwanderweges. Hierher kam Slevogt häufig um die Aussicht aber auch die Ruhe zu genießen. Nun geht es über den Bergrücken des Föhrlenbergs wieder zum Hexentanzplatz und zum Slevogthof. Eine weitere Schleife des Weges führt schließlich in das malerische Winzerdorf Leinsweiler, durch die Trifelsstraße, entlang der Weinstraße und durch die Kirchgasse wieder zum Ausgangspunkt, dem Slevogthof.

Ebenfalls Teil der Leinsweiler Genusstour!

Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,3 km
Dauer
2:59 h
Aufstieg
386 m
Abstieg
386 m
Start
Slevogthof Leinsweiler
Ziel
Slevogthof Leinsweiler

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Am Startpunkt, dem Slevogthof, können Sie sich an einer großen Tafel noch einmal den Weg anschauen und ggf. auch Abkürzungen einplanen. Außerdem sind hier alle Informationstafeln des Weges eingezeichnet, die Sie über Slevogt als Mensch und als Maler informieren.

Entlang des Weges finden Sie zahlreiche Picknickplätze mit wunderbaren Ausblicken, die zum Rasten und Stärken einladen.

Max Slevogt zeigt Ihnen den Weg, folgen Sie einfach der Wegemarkierung des Slevogtwegs. Los geht es hinter dem Slevogthof mit einem Abstecher zur Familiengrabstätte. Hier liegen sowohl die Familie seiner Frau Antonie "Nini", Familie Finkler, als auch Max Slevogt selbst begraben.

Nun geht es auf gleichem Weg wieder zurück zum Slevogthof. Hier geht es rechts ab auf den Pfälzer Weinsteig. Um den Abstecher zur Burgruine Neukastel zu machen, folgen Sie der Markierung und biegen rechts ab. Von der Aussichtsplattform, dem einzigen Überrest der Burg, erstreckt sich eine wundervolle Aussicht über die Rheinebene und das Rebenmeer der Südlichen Weinstraße.

Folgen Sie dem Weg weiter bis zum Hexentanzplatz/Förläcker. Hier verlassen Sie den Pfälzer Weinsteig und nehmen den Weg, der Sie Richtung Nordwesten führt. (Wenn Sie nur eine kleine Runde laufen möchten, können Sie hier auch dem Weg Richtung Südosten folgen. Dieser bringt Sie wieder zurück zum Slevogthof (kleine Runde).)

Weiter geht es nun zum Wettereck, einem Aussichtspunkt mit Rastplätzen, von wo aus sich ein schöner Blick auf die drei Burgen Trifels, Anebos und Münz bietet. Der Weg führt Sie nun etwas den Föhrlenberg hinauf, bis zu einem Punkt mit dem Namen "Engel's Landing". Hier biegen Sie rechts ab, um den Abstecher zum "Slevogtfelsen" zu machen (Achtung teilweise beschwerlich). Auch von hier bietet sich Ihnen wieder ein schöner Ausblick auf die drei Burgen. Slevogt kam oft an diesen Platz und ließ sich von dem Ausblick inspirieren.

Nun geht es wieder zurück bis zu "Engel's Landing" und dann nach rechts Richtung Südosten. (Wanderstarke können auch die Abkürzung geradeaus nehmen). Nach 200 m biegen Sie links ab, bei der nächsten Gelegenheit wieder rechts und kommen so in einem kleinen Bogen hinauf auf den Föhrlenberg. Vorbei geht es nun an der Absprungstelle der Gleitschirmflieger "Duddefliecher" , hier halten Sie sich links. Nach weiteren 200 m stoßen Sie auf einen anderen Weg, dem Sie nach rechts Richtung Westen folgen. (Abkürzer können nur wenige Meter später nach links abbiegen. Dieser Weg führt Sie in steilem Zickzack zurück zum Hexentanzplatz.)

Nach wenigen Metern folgen Sie an der Gabelung dem linken Wanderweg und biegen an der nächsten Kreuzung links ab, Richtung Osten. Dieser Weg führt Sie wieder zurück an den Hexentanzplatz. Weiter geht es Richtung Südosten zurück zum Slevogthof (mittlere Runde). Dort angekommen halten Sie sich rechts und folgen erneut dem Pfälzer Weinsteig, der Sie hinunter in den Ort führt.

Hier folgen Sie zuerst der Slevogtstraße, die in die Trifelsstraße übergeht. Vorbei geht es am Kneippbecken bis hinunter zum Rathaus. Hier biegen Sie links in die Weinstraße ab und einige Meter später wieder links in die Kirchstraße, die Sie vorbei an der Martinskirche und wieder aus dem Ort hinaus, im Zickzack hoch zum Slevogthof zurückführt.

 

Der Slevogtweg kann in 3 Routen unterteilt werden:

1. kleine Runde: Slevogthof - Familiengrabstätte - Neukastel - Hexentanzplatz - Slevogthof: ca. 2,5 km

2. mittlere Runde: Slevogthof - Familiengrabstätte - Neukastel - Hexentanzplatz - Wettereck - Slevogtfelsen - Hexentanzplatz - Slevogthof: ca. 5,8 km

3. komplette Runde: Slevogthof - Familiengrabstätte - Neukastel - Hexentanzplatz - Wettereck - Slevogtfelsen - Hexentanzplatz - Slevogthof - Leinsweiler - Slevogthof: ca. 9,3 km

 

 

Slevogthof über Leinsweiler (TIZIE Photographie)
Rastplatz am Slevogtfels (TIZIE Photographie)
Slevogthof (Gerrit Altes)
Slevogthof und Neukastel (Nicola Hoffelder, SÜW Landau-Land e.V.)
Start am Slevogthof (Dirk Weidemann)
Startpunkt am Slevogthof (TIZIE Photographie)
Infotafeln Nr. 2 (Nicola Hoffelder)
Aussichtsplattform Neukastel (Nicola Hoffelder, SÜW Landau-Land e.V.)
Hexentanzplatz (Nicola Hoffelder, SÜW Landau-Land e.V.)
Wanderer an der Infotafel Nr. 5 (TIZIE Photographie)
Infotafel Nr. 6 (Thomas Stübinger)
Rastplatz am Wettereck (Nicola Hoffelder, SÜW Landau-Land e.V.)
Rast am Wettereck (TIZIE Photographie)
Vesper am Wettereck mit Blick auf Reichsburg Trifels (TIZIE Photographie)
Ausblick vom Wettereck (Nicola Hoffelder, SÜW Landau-Land e.V.)
Mountainbiker am Wettereck (TIZIE Photographie)
Aussicht vom Slevogfels (Nicola Hoffelder, SÜW Landau-Land e.V.)
Slevogtfels (TIZIE Photographie)
Wanderer auf dem Slevogtweg (TIZIE Photographie)
Infotafel Nr. 10 (Thomas Stübinger)
Martinskirche (Nicola Hoffelder, SÜW Landau-Land e.V.)
Slevogthof (TIZIE Photographie)
Das Wassertreten regt den Kreislauf an... (Nicola Hoffelder, SÜW Landau-Land e.V.)

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topgrafische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen