Dt.-frz. Rad-Genusstour: Süße Verführung

Diese "süße" Runde ist etwas für Genießer. Die deutsch-französische Radtour verläuft auf vielen bekannten Radwegen und führt zu den besten Eisdielen, Konditoreien, Chocolatiers und Pâtisserien in Baden, dem Elsass und der Pfalz. Entlang der route du chocolat, der "Schokoladenstraße", die hauptsächlich im Elsass verläuft, kann man den ausgezeichneten Chocolatiers und Pâtissiers, wie Pralinenmanufaktur Rebmann in Bad Bergzabern (Pfalz), Pâtisserie Rebert in Wissembourg, Chocolaterie Daniel Stoffel und Pâtisserie Heitz in Haguenau (Elsass) über die Schulter schauen und die süßen Köstlichkeiten genießen. Im Zuckerbäckermuseum in Gochsheim (Baden) gibt es Führungen mit Schokoladenverkostung. Mit einer Länge von ingesamt rd. 387 km bietet die "süße Verführung" für bis zu sieben Tage abwechslungsreiches Radvergnügen. Dabei wechseln sich ebene Radwege entlang des Rheins und durch die Rheinebene mit sportlichen Anstiegen im Kraichgau und Albtal ab. Unterkünfte an der Strecke ermöglichen es, die Genusstour in mehreren Etappen zu fahren. Es besteht die Möglichkeit, die Tour abzukürzen. (siehe Autorentipp und Wegbeschreibung).

 

 

 

Heute · Meldungen · Umleitung des Queichtal-Radwegs bei Germersheim

Am Stadtrand von Germersheim muss der Queichtal-Radweg bis auf unbestimmte Zeit umgeleitet werden. Die Umleitung erfolgt durch Sondernheim über die Maiblumen- und Jungholzstraße und ist vor Ort ausgeschildert

Schwierigkeit
mittel
Strecke
386,6 km
Dauer
26:45 h
Aufstieg
919 m
Abstieg
919 m
Start
Jeder Ort an der Strecke kann als Start und Zielendpunkt genommen werden (Rundtour)
Ziel
Jeder Ort an der Strecke kann als Start und Zielendpunkt genommen werden (Rundtour)

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Unsere Tipps für 3-Tages-Touren:

Etappe 1: Baden-Etappe "Schlösser & Schokolade" (148 km)

Startpunkt der Tour ist das barocke Schloss in der Fächerstadt Karlsruhe. Hier fahren wir über die Ettlinger Straße in Richtung Hauptbahnhof. Auf der Südseite des Hauptbahnhofs biegen wir in östliche Richtung auf den "Stromberg - Murrtal - Radweg" bis nach Durlach, wo wir auf unsere ursprüngliche Gesamttour gelangen und folgen der Route wie unten beschrieben. Wir erradeln die Schlösser in Bruchsal, Bad Schönborn, Gochsheim (mit Zuckerbäckermuseum) und Ettlingen. Wer mag, fährt weiter bis zum Schloss Favorit nach Rastatt. In Ettlingen verlassen wir die Gesamttour und folgen dem "Badischen Weinradweg" bis nach Wolfartsweier und von dort geht es über den "Schwarzwaldradweg" zurück nach Karlsruhe.

Etappe 2: Baden-Pfalz-Elsass-Etappe "Schokolade & Wein" (168 km)

Ausgangspunkt der Tour ist der Schlossplatz in Karlsruhe. Von hier aus geht es über die ursprüngliche Route (in umgekehrter Fahrtrichtung) nach Wörth über den Rhein in die Pfalz. In Wörth folgen wir der Gesamttour (in umgekehrter Fahrtichtung) wie beschrieben und fahren an Jockgrim, Leimersheim, Germersheim, Bellheim und Herxheim vorbei bis nach Kandel. Ab Kandel führt der "Petronella - Rhein - Radweg" nach Minfeld und von hier aus fahren wir bis nach Freckenfeld. In Freckenfeld verlassen wir die Gesamttour und fahren wieder auf den "Petronella-Rhein-Radweg" bis nach Bad Bergzabern. Hier geht es weiter auf dem "Radweg Deutsche Weinstraße" bis nach Schweigen-Rechtenbach und von dort über den "Kraut & Rüben-Radweg" nach Schweighofen. Nun radeln wir über Windhof nach Wissembourg (Frankreich). Von hier geht es weiter auf der ursprünglichen Route der Gesamttour, dem "dt.-frz. PAMINA-Radweg Lautertal" bis nach Lauterbourg. In Lauterbourg verlassen wir die Gesamttour und fahren stattdessen entlang der Rte du Rhin und nehmen bei Neuburg die Fähre und überqueren den Rhein. Auf dem "EuroVelo 15-Rheinradweg" fahren wir bis Maxau und von dort aus geht es zurück nach Karlsruhe, dem Ausgangsort dieser Tour. Genießertipp: Herxheimer Schokoküsse und elsässischer Kouglof (Gugelhupf) sind jeden Radkilometer wert.

Etappe 3: Baden-Elsass-Etappe "Kouglof & Kaffeehaus" (139 km)

Startpunkt der Tour ist die Marktstraße in Ettlingen. Von hier aus fahren wir auf der ursprünglichen Gesamttour wie unten genauer beschrieben auf dem "Badischen Weinradweg" bis nach Rastatt-Rauental und über die "Veloroute Rhein" südwärts Richtung Greffern. Bei Greffern (Deutschland) fahren wir mit der Fähre über den Rhein und gelangen so nach Drusenheim (Frankreich). Ab hier geht es weiter über die ursprüngliche Route bis Mothern im Elsass. Hier verlassen wir die Gesamttour und fahren am Rhein entlang, nehmen bei Neuburg die Fähre und überqueren den Rhein. Über Rheinstettens Stadtteile Neuburgweier, Mörsch und Silberstreifen führt die Tour zurück nach Ettlingen.

 

Wegbeschreibung der Gesamtroute ab/bis Karlsruhe:

Die Tour startet an der Tourist-Information direkt am Marktplatz Karlsruhe. Hier gibt es neben den vielen Tipps auch einen Genusssafari-Rucksack für die süßen Naschereien der Tour. Die Tour führt über den Marktplatz vorbei an der Pyramide in die Karl-Friedrich-Straße/Ettlinger Straße bis zum Albtalbahnhof. Hier folgen wir der "NaturRadTour" in Richtung Dammerstock, durch den Oberwald bis nach Durlach. In Durlach geht es nach der Durlacherallee weiter auf der Pfinztalstraße, vorbei am Rathaus und der Karlsburg bis zum Hengstplatz. Hier geht es nach ca. 100 m nach rechts auf die Blumentorstraße. Wir biegen an der nächsten Abzweigung nach links ab, auf die Alte Weingartner Straße, der wir dann für 1,5 km folgen. Nach dem Überqueren des Pfinz-Entlastungskanals biegen wir leicht links ab und folgen der Beschilderung "Richtung Weingarten/Bruchsal" bis nach Weingarten.

In Weingarten fahren wir auf der "Öko Regio Tour" nach Bruchsal (Ortsteil Untergrombach). Dort geht es links über den Bruchsaler Ortsteil Büchenau auf der Bruchsaler Ringroute ins Zentrum von Bruchsal. Von Bruchsal bis Ubstadt-Weiher folgen wir der "Schlössertour" und fahren dann auf dem "Kraichradweg" bis Kronau. In Kronau angekommen nehmen wir den "Kraichgau Hohenlohe Radweg" bis Odenheim. Der „Wohlfühltour“ folgend führt die Tour durch das Kraichgau typische Hügelland. Am Pfannwaldsee und der Galgenhohle vorbei, durch das pittoreske Örtchen Kraichtal-Oberöwisheim (Holzofenbäckerei Pfeifer) hindurch gelangen wir zur Kraichbachniederung. Hier folgen wir nun gen Osten dem "Kraichradweg", der erst durch die Ortschaft Kraichtal-Münzesheim führt, und dann - an den Bahnschienen entlang – zum mittelalterlichen Kraichtal-Gochsheim (Badisches Bäckereimuseum, Erstes Deutsches Zuckerbäckermuseum, Museum im Graf-Eberstein-Schloss) verläuft. Die imposante Kulisse Gochsheims hinter uns lassend fahren wir weiter auf dem "Kraichradweg" bis Flehingen. Von dort aus folgen wir der "Panoramatour" bis Bretten. Weiter auf der "Panoramatour" führt die Strecke in die Brettener Stadtteile Rinklingen und Dürrenbüchig. Hier geht es weiter auf der "Öko Regio Tour" über Wössingen und Walzbachtal nach Berghausen. Am Bahnhofsplatz in Berghausen folgen wir dem "Stromberg-Murrtal-Weg" über Söllingen und Singen bis nach Remchingen. Wir folgen der Wegeführung entlang des Buchwalds bis es in die Singener Straße in Mutschelbach übergeht. Dann biegen wir rechts in in die Bergstraße ab und fahren anschließend gleich weiter links in die Bockstraße. Hier folgen wir dem "Schwarzwald-Radweg" bis zur Wilhelm-Roether-Straße in Karlsbad-Langensteinbach. In diese biegen wir rechts ab. Wir fahren bis zum Kreisel und nehmen hier die erste Ausfahrt in die Weinbrennerstraße. Es geht weiter bis zum nächsten Kreisel und wir nehmen die erste Ausfahrt in die Ettlinger Straße. Wir folgen der Ettlinger Straße bis zum Ende. Am Kreisel nehmen wir die erste Ausfahrt in die Goethestraße. Nach der Ausfahrt biegen wir gleich rechts ab. Wir folgen dem Weg entlang der Wälder und Felder bis dieser in die Hornisgrindestraße mündet. Wir folgen der Straße bis zum Ende, biegen dann rechts in die Merkurstraße ab. An der Kreuzung zur Pforzheimer Straße biegen wir links in diese ab. Der Pforzheimer Straße folgen wir Richtung Waldbronn. In der Kurve zur Stuttgarter Straße biegen wir rechts in diese ab und fahren anschließend links in die Busenbacher Straße. An der Schleife der Busenbacher Straße biegen wir vorher links und sofort wieder rechts ab, um entlang des Waldes bis zur Kreuzung der Gisela-und-Hans-Ruland-Straße zu fahren. Hier biegen wir rechts ab. Die Gisela-und-Hans-Ruland-Straße geht über zur Bergstraße. Vorbei an der Albtherme Waldbronn der Bergstraße folgen wir bis zum nächsten Kreisel. Hier biegen wir links in die Talstraße ab und durchfahren diese, bis sie in einen Waldweg endet. Wir radeln ein Stück den Waldweg entlang und biegen an der ersten Möglichkeit rechts ab und fahren weiter bis zur Bahnhofstraße. Hier biegen wir links ab. Bergab geht es bis zur S-Bahn-Haltestelle „Busenbach Bahnhof“. Hier überqueren wir die Schienen, um weiter entlang der Pforzheimer Straße bis in die Innenstadt Ettlingens zu fahren. Nach dem Watthaldenpark biegen wir links in die Albstraße ein, entlang der schönen Alb bis ins Zentrum und in die Altstadt. Wir fahren die Albstraße durch bis zur Kreuzung Albstraße/Kronenstraße/Marktstraße. Dann geht es links über die Rathausbrücke, durch den Torbogen. Ab dem Marktplatz Ettlingen folgen wir dem "Badischen Weinradweg", vorbei an Ettlingenweier, Oberweier und Sulzbach bis nach Malsch.

In Malsch angekommen folgen wir weiter dem „Badischen Weinradweg“ vorbei an Muggensturm bis Rastatt-Rauental. In der Ortsmitte biegen wir rechts ab auf die Rastatter Straße und verlassen damit den "Badischen Weinradweg". Wir folgen dem Straßenverlauf bis zum Rastatter Bahnhof, unterqueren diesen und finden uns auf dem schönen Kulturplatz wieder. Wir überqueren den Platz und biegen hinter dem Landratsamt, bei der Bike-Service-Station links ab Richtung Schloss. Wenn wir inzwischen Hunger bekommen haben, lohnt sich nun ein Abstecher in die Rastatter Innenstadt oder eine Pause im Schlosspark mit Blick auf das barocke Schloss Favorit. Ansonsten biegen wir bei der Straße An der Ludwigsfeste wieder links ab und folgen der Straße, bis wir die Murg und einige Meter später den Gewerbekanal queren. Bei der Ritterstraße biegen wir rechts ab und nehmen gleich die nächste Straße links. Bei der Lützowerstraße biegen wir rechts ab und folgen dieser bis zum Stadtpark Rastatt. Im Stadtpark halten wir uns links und fahren parallel zur Kehler Straße weiter. Kurz vor der Überquerung der Bahnschienen biegen wir rechts in den Wald ein, wo wir einige Meter später die Bahngleise tatsächlich überqueren. Nach einiger Zeit treffen wir links auf eine Unterführung, die wir jedoch nicht nehmen, stattdessen nach rechts fahren und gleich wieder links abbiegen. Wir folgen dem Weg bis Rastatt-Wintersdorf, wo er zur Salmstraße wird. Sobald die Straße nach rechts in den Ort einbiegt, halten wir uns leicht links und nehmen die Eisenbahnstraße. An der Dorfstraße biegen wir links ab, unter den Bahnschienen hindurch und am Kreisverkehr geradeaus entlang des Radwegs parallel zur Straße. Bei der T-Kreuzung an der B500 fahren wir nach rechts in Richtung Staustufe Iffezheim. Dort treffen wir auf die "Veloroute Rhein", welcher wir nun in Richtung Süden bis nach Greffern folgen. Mit der Fähre passieren wir hier den Rhein und führen unsere Tour auf französischer Seite fort.

Mit der Fähre in Frankreich angekommen, fahren wir weiter auf der RD429. Am Kreisverkehr fahren wir in Richtung Haguenau (Schild IC 23) und nehmen den Radweg zwischen Rohrwiller und Oberhoffen/Moder. Von Oberhoffen folgen wir dem Weg nach Kaltenhouse. In Kaltenhouse fahren wir geradeaus in Richtung Haguenau und folgen dem Schild IC 23 (Radweg). In Haguenau angekommen fahren wir entlang des Boulevard Hanauer in Richtung Bahnhof. Am Bahnhof angekommen, fahren wir in Richtung Sarreguemines auf der RD263. Dann geht es weiter Richtung ZA Route de Bitche und wir kommen an der Chocolaterie Stoffel vorbei. Wir folgen der Beschilderung Hundshof und dem Schild IC 24/25 in Richtung Betschdorf (Radwege, dann Forststraße) und biegen rechts in die Parkplatzstraße ein. Wir folgen der Beschilderung Gros Chêne 2 (Waldstraße Krummstein). An der Gros Chêne angekommen, fahren wir weiter in Richtung Betschdorf und folgen dem Schild IC 24/25. Wir nehmen die Forststraße von Heuscheur. An der Carrefour-Parade fahren wir weiter in Richtung Betschdorf und folgen dem Schild IC 24. In Betschdorf biegen wir rechts auf den Radweg ab. Am Kreisverkehr des Schwimmbads Betschdorf biegen wir links in die Rue de l'Avenir und dann rechts in die Rue de l'Eglise ab. Im Anschluss biegen wir rechts in die Rue Principale (Grand-Rue) ein. Vor dem Ortseingang Rittershoffen fahren wir geradeaus auf den Wirtschaftsweg. Dann biegen wir links in die Rue de la Gare ein und fahren weiter in die Rue des Romains. Hier fahren wir weiter geradeaus auf dem Radweg. In Hatten biegen wir rechts ab Richtung Seltz. Am Kreisverkehr fahren wir weiter in Richtung Seltz (Radweg). Am Industriegebiet in NIederroedern biegen wir rechts ab.  Am Kreisverkehr folgen wir der Richtung Seltz (Radweg). An der Kreuzung mit der RD297 fahren wir geradeaus in Richtung Kesseldorf (Radweg). An der Hauptkreuzung in Kesseldorf fahren wir weiter in Richtung Beinheim auf der RD87. In Beinheim angekommen fahren wir am Kreisverkehr auf die RD87 Richtung Roppenheim und biegen links ab auf die Rue de la Sauer. Am Kreisverkehr nehmen wir die Rue des Pies, dann die Rue de Saint-Louis und die Rue du Foyer. Wir überqueren den Fluss, biegen links ab und folgen der "EuroVelo15" (EV15). Wir fahren bis nach Lauterbourg (Radweg und gemeinsame Route) und folgen dem "Lauterweg" auf der deutschen Seite. Bei Altenstadt erreichen wir die deutsch-französische Grenze und folgen dem Radweg in Richtung Wissembourg Zentrum (Schild IC 51). Am Kreisverkehr fahren wir in Richtung Centre-Ville (Rue du Général Leclerc, dann Rue Eseler, Place du Marché aux Choux, rechts auf Rue de l'Ange, rechts auf Quai des Frères, links auf Rue des Dominicains, dann rechts auf Rue Bannacker in Richtung Lycée Stanislas) bis zum Ort Windhof in Deutschland. Ab Windhof fahren wir entlang der L546 über Schweighofen nach Kapsweyer und folgen hier dem "Kraut- und Rüben-Radweg". 

 Zuerst fahren wir nach Osten über Schaidt, Freckenfeld und Minfeld nach Kandel. Weiter auf dem "Kraut- und Rüben-Radweg" geht es von Kandel in Richtung Norden über Hayna, Herxheim nach Offenbach, wo wir den "Kraut- und Rüben-Radweg" wieder nach Osten über Ottersheim nach folgen. In Bellheim biegen wir auf den "Queichtal-Radweg" ab und folgen diesem bis nach Germersheim. In Germersheim biegen wir rechts auf den "Rheinradweg" (EuroVelo 15), der uns direkt am Rhein nach Süden bis Leimersheim führt. Hinter Leimersheim geht es rechts auf den Radweg „Vom Riesling zum Zander“. Diesem folgen wir über Neupotz nach Rheinzabern. In Rheinzabern fahren wir auf der Hauptstraße bis Ortsausgang. Dort geht es auf dem Radweg weiter bis nach Jockgrim. Wir fahren auf der Hauptstraße durch den Ort bis zur Einfahrt zum Jockgrimer Badesee. Danach geht es auf dem Radweg entland der L540 bis nach Wörth. In Wörth biegen wir links ab in die Ottostraße, dann rechts ab in die Hartmannstraße. Anschließend biegen wir rechts in die Rupprechtstraße, dann wieder rechts in die Friedhofstraße und schließlich links ab in die Forlacher Straße. Hier treffen wir wieder auf den "Rheinradweg", dem wir durch Wörth bis zur Rheinbrücke folgen. Nach Überquerung der Rheinbrücke gelangen wir wieder nach Karlsruhe (Baden) auf die "NaturRadTour", der wir bis zum Mühlburger Feld folgen. Von hier aus fahren wir über die Sophienstraße in Richtung Innenstadt. Wir biegen nach links in die Waldstraße und folgen  dem gelben Fächerstrahl bis zur Erbprinzenstraße. Rechts in die Erbprinzenstraße bis zur Lammstraße, in die wir nach links abbiegen. An der Claus Eismanufaktur biegen wir nach rechts in die Zähringer Straße ab und dann befinden wir uns wieder am Marktplatz Karlsruhe, dem Ausgangspunkt unserer Tour.

Traumhafte Torten ()
Bredalas-038 (cdumoulin.com)
Gertwiller-Atelier pain d´epices Fortwenger (Max Coquard)
Radweg Haguenau (C. Fleckinger)
Weihnachten in Kayserberg ()
Tartes (Marcel Ehrhard)
Tour d´Alsace à Vélo-214 ()
Feinste Pralinen aus dem Café Erbprinz ()
Albtal (Daniel Schön)
Holzbachtal und Albtour ()
Der Hammer im Nordschwarzwald (Stefan Glatz)
Süßes von Fricke ()
Eis ()
Café ()
Schoki ()
Pralinen ()
Kuchen ()
Küchlein ()
Macarons ()
Eis & Schloss ()
Claus Eismanufaktur ()
Goldzünglein ()
Radler auf dem Rheinradweg (Kilian Kunz)
Süße Leckereien (Christian Ernst)
Uferpromenade bei Germersheim (Dominik Ketz)

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topografische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen