Stiftskirche

Die Prot. Stadtpfarrkirch ist die ehemalige Kirche "Zur unseren Lieben Frau" der Augustiner-Chorherren. Dreischiffige gotische Basilika, 1281 Baubeginn; 1333 Weihe des an der Stelle einer früheren kleineren Kirche erbauten Gotteshauses; 1349 Baubeginn des Turms. 1490 Anfügung eines zweiten nördlichen Seitenschiffs mit kunstvollem spätgotischen Netzgewölbe. Maßwerk der Mittelschiff-Fenster von 1897, damals wurden neue Gewölbe eingezogen. Im Tympanon am Westportal (Turm) Skulpturen von 1330 - 1340 mit Szenen aus dem Marienleben; in der Französischen Revolution beschädigt. Prachtvoller barocker Orgelprospekt von 1772. Tauf- und Traukapelle (ehem. Kapitelsaal) mit 1897 aufgedeckten Wandmalereien aus der Erbauungszeit der Kirche; wertvolle Zeugnisse hochgotischer Malerei im pfälzischen Raum, in den 1960er Jahren restauriert. In der Reformation Teilung der Kirche durch Eisengitter: Chor für die Augustiner-Chorherren und die Katholiken, Haupt- und Seitenschiffe für Lutheraner. Von 1650 an Simultaneum, 1893 Alleinbesitz der Protestanten. Eine der bedeutensten gotischen Kirchen in der Pfalz.

Adresse

Stiftskirche

Marktstraße

76829 Landau in der Pfalz

Anfahrt mit ÖPNV
Ausstattung
  • Kirchen/Stifte/Klöster