"Die Schneck"

Skulptur zur Erinnerung an die Oberlandbahn, die bis 1952/1953 zwischen Neustadt und Landau als öffentliches Personenbeförderungsmittel verkehrte.  Weil die Straßenbahn nicht die Schnellste war, erhielt sie im Volksmund den bis heute überlieferten Namen "Die Schneck".

Anlässlich der 1250 jährigen Jubiläumsfeierlichkeiten der Gemeinde Böchingen im Jahre 2017 wurde am 8. Januar die von den Künstlern Volker und Florian Krebs geschaffene Stahlskulptur am Ort der früheren Haltestelle vor dem heutigen Festsaal gleichsam als Erinnerung an die schöne alte Zeit mit der Schneck eingeweiht.

Die Skulptur deutet das Führerhaus der Bahn und den Einstieg eines Fahrgastes an und eignet sich ideal für ein Erinnerungsfoto mit dem Straßenbahnfahrer. Daneben befindet sich auch die Beschreibung des Werkes im Rahmen des geschichtlichen Ortsrundweges.

Adresse
  • Dorfplatz Böchingen
  • Hauptstraße
  • 76833 Böchingen
Anfahrt mit ÖPNV
Ausstattung
  • Skulpturen
  • Denkmal/Gedenkstätte

Zugehörige Einrichtungen

Böchingen

Böchingen

„Klein-Venedig“ nennen die Böchinger liebevoll das idyllische Ergebnis der [...]