Pfalzwein e.V. kürt „Birkweiler Weinwinter“ zum Weinfest des Jahres

Mit dem „Birkweiler Weinwinter“ haben die Weinfreunde Birkweiler e.V. den Festkalender der Pfalz um eine innovative Veranstaltung bereichert. Die einzigartige
Mischung von Weihnachtstimmung und Weinambiente hat auch die Jury der Pfalzwein-
Werbung beeindruckt: Sie hat das Weinfest, das alljährlich den Abschluss der
Veranstaltungsreihe „Birkweiler Weinjahreszeiten“ bildet, nun als Weinfest des Jahres
2016 ausgezeichnet. In der Begründung der Jury heißt es: „Das Fest hält alles, was der
professionell gemachte Prospekt verspricht: Birkweiler, seine Winzerhöfe und
Weinkeller werden zum Weihnachtswunderland, es gibt Kleinkunst, Geschenkideen und
ausgewählte Leckereien, dazu natürlich viele tolle Weine. Ein rundum gelungenes
Weinfest mit weihnachtlichem Flair.“

Jeweils am zweiten Adventswochenende feiert Birkweiler seit drei Jahren den
„Weinwinter“. Tannenbäume, Kerzenschein und Schwedenfeuer sorgen bei diesem
besonderen Weinfest für Adventszauber und schaffen eine romantische Atmosphäre.
Die Straßen der 700 Einwohner zählenden Gemeinde sind weihnachtlich geschmückt,
auch viele Anwohner richten ihre Häuser festlich her. Wie auf einem Weihnachtsmarkt
werden Geschenkideen wie hausgemachte Deliktessen, Kräuter und Gewürze,
Schnitzereien oder anderes Kunsthandwerk angeboten. In einzelnen Höfen erklingen
winterliche Weisen und in der katholischen Kirche findet ein stimmungsvolles Konzert
statt. Selbst die Keller werden mit großem Aufwand freigeräumt und weihnachtlich
dekoriert und bieten gemütliche Sitzecken mit Kerzenschein sowie Zuflucht vor zu
großer Kälte.

Der weihnachtliche Lichterglanz, der die Besucher auf Schritt und Tritt begleitet,
schafft einen ganz eigenen Rahmen, um die örtlichen Weine, vor allem wohltemperierte
Rotweine und wärmende Winzerglühweine, zu präsentieren. Jedes Weingut lädt zur
Weinprobe, an einer „WeinBAR“ am Dorfmittelpunkt kann das aktuelle Sortiment aller
14 Birkweiler Winzer verkostet werden. Die meisten Ausschankstellen liegen im
Ortskern, vor allem entlang der zu diesem Anlass gesperrten Hauptstraße. An der
Weinstraße laden zudem das Weingut Gies-Düppel sowie in der alten Kirchstraße das
Weingut Scholler zum winterlichen Weinvergnügen. Das Essensangebot ist vielfältig,
niveauvoll und der Jahreszeit gemäß: Warme Kartoffel- oder Kürbissuppen sind beliebt,
ebenso heiße Spezialitäten vom Rebknorzen-Grillfeuer oder auch frittierte
Kartoffelspiralen. Ein Stand bietet Käsespezialitäten an, ein anderer Trüffel, Lebkuchen
und Pralinen. Auch die Dorfgemeinschaft beteiligt sich am Weinwinter. Beispielsweise
richtet der Kindertreff Birkweiler alljährlich eine Kinder-Anlaufstelle mit Waffeln,
Quarkbällchen, Tee und Kinderpunsch ein. Zudem sind an den Ausstellern in den
Winzerhöfen einige kreative Birkweiler mit ihren handgefertigten Waren vertreten.
Initiiert und veranstaltet wird dieses besondere Weinfest von den Weinfreunden
Birkweiler, einem Verein, in dem sich schon vor Jahrzehnten Bürger, Weinfreunde und
Winzer des über 730 Jahre alten Dorfes zusammengeschlossen haben. Die
gemeinnützigen Weinfreunde wollen die Zukunft des „schönen Örtchens“ aktiv
gestalten und die Gäste für die örtlichen Weine begeistern. In drei Jahrzehnten haben sie
zahlreiche Projekte organisiert und finanziell unterstützt, neuerdings kümmern sie sich
vor allem um das Projekt der „Weinjahreszeiten“ mit dem „Weinwinter“. Die
Besucherzahlen zeigen, dass sich das Winterweinfest inzwischen einen festen Platz im
Terminkalender erobert hat. Natürlich, so berichtet Corinna Müller, die Vorsitzende der
Weinfreunde, kommen deutlich weniger Besucher als beim Weinfrühling, wenn tausende
Weinliebhaber in den Kastanienbusch pilgern. Derartige Besucherströme seien indes
auch nicht gewünscht, da die Höfe und Keller dafür gar nicht den Platz bieten würden.
Der Birkweiler Weinwinter 2017 findet wiederum am zweiten Adventswochenende, 9.
und 10. Dezember 2017, statt.

Die Weinjahreszeiten in Birkweiler
Mit einer „Rosa Weinbar“ zur Mandelblüte startet in Birkweiler der ganzjährige
Veranstaltungsreigen der „Weinjahreszeiten“. Als nächstes folgt zu Pfingsten der
„Birkweiler Weinfrühling“, eine Weinwanderung durch die renommierte Lage
„Kastanienbusch“. Pfalzwein hat das Fest, das seit 2007 gefeiert wird, zum „Weinfest
des Jahres 2012“ gekürt. Der „Birkweiler Weinsommer“ lädt dann vor allem zum Besuch
der Hoffeste in den Weingütern ein. Von Juni bis August finden diese an den
Wochenenden in elf Weingütern statt. Die Weinkerwe am Wochenende des
Weinstraßenerlebnistages beschließt den Weinsommer. Beim „Birkweiler Weinherbst“ –
in diesem Jahr am 22. Oktober – wird der Abschluss der Weinlese bei einem eintägigen
Weinfest mit einem speziellen Kinderprogramm am Schulhaus. Dort fand bis vor
einigen Jahren das „Weinfest rund um das alte Schulhaus“ statt. Und zum „Birkweiler
Weinwinter“ laden die Weingüter zu einem vorweihnachtlichen Wein- und Genussevent
in ihre Höfe, Weinstuben und Keller ein. So eröffnen sich über das Jahr an fast 20
Wochenenden jahreszeitlich unterschiedliche Einblicke in das Leben in dem kleinen
Weinort in der Südpfalz. Besuche werden zudem gerne für einen Spaziergang über den
2013 eingeweihten geologisch-ökologischen Weinlehrpfad und zur Erkundung der
bekannten Weinlagen „Keschdebusch“, „Mandelberg“ und „Rosenberg“ genutzt. Den
modernen Internetauftritt www.weinjahreszeiten.de, in welchem alle Informatioen
gebündelt sind, gestaltete für den Verein die Agentur „Dorfjungs“.
Die Auszeichnung „Schönstes Weinfest des Jahres“

Der „Weinwinter“ ist das 19. Fest, dem die Jury der Pfalzweinwerbung den Titel
„Schönstes Weinfest“ verliehen hat. Mit der Auszeichnung soll ein Impuls gegeben
werden zur Pflege der Weinfestkultur, die zu den herausragenden Attraktionen der Pfalz
zählt. Die Auszeichnung „Schönstes Weinfest des Jahres“ soll die Organisatoren
anspornen, auf eine qualitätsvolle Gestaltung ihres Weinfestes zu achten. Dazu gehören
nach Ansicht der Jury beispielsweise ein anspruchsvolles Angebot sowohl bei einfachen
Schoppenweinen als auch bei höherwertigen Weinen und Sekten sowie der Ausschank in
Stielgläsern. Niveauvoll, aber nicht abgehoben, traditionell, aber nicht traditionshörig,
mit guten Weinen und gutem Essen zu vernünftigen Preisen – das sind einige der
Kriterien für die Auswahl eines Festes. Der Jury, die jährlich mehrere Feste in
Augenschein nimmt, gehören Journalisten ebenso an wie Vertreter der Weinbranche
sowie frühere Weinköniginnen – allesamt Personen, die bereits viele Weinfeste erlebt
haben.

Die Auszeichnung „Schönstes Weinfest des Jahres“ war zuvor an die Wein- und
Kulturtage Gönnheim, die Deidesheimer Weinkerwe, das Rhodter WeinTestival, den
Ungsteiner Weinsommer, das Weinfest in Venningen, das Wein- und Sektsymposium in
Herxheim am Berg, das Ilbesheimer Kalmitfest, das Liebesbrunnenfest in Dackenheim,
das Weinfest in der Winzergasse in Gleiszellen-Gleishorbach, das Fest um den Wein in
Niederkirchen, das Weinfest in Birkweiler, das Fest Wein und Kunst in Gleisweiler, das
Weyherer Weinpanorama, das Burgweinfest in Neuleiningen, an Hambach
schwarzrotgold, an den Birkweiler Weinfrühling und an die kulinarische Weinwanderung
in Siebeldingen vergeben worden.