Sommerwanderwoche im Erlebnisland vom 29. Juli bis 05. August 2018 in Maikammer

Sommer, Sonne, Urlaubszeit… Kommen Sie mit uns in das herrliche, schattige Biosphärenreservat Naturpark Pfälzerwald, größtes zusammenhängendes Waldgebiet Deutschlands. Ideal zum Wandern – und zum Einkehren natürlich auch.

Lust auf ein bisschen Bewegung in einer Gruppe Gleichgesinnter, Kurzweiligkeit, Geselligkeit, verbunden mit einem gewissen Anspruch, Genuss und spannenden Gesprächen? Acht Touren mit Streckenlängen von 7 bis 12 km warten im Rahmen der Erlebnisland-Sommerwanderwoche auf Sie, bestens organisiert und professionell geführt, Sehenswertes und Genießerpausen inbegriffen

 

Sommer, Sonne, Urlaubszeit… Kommen Sie mit uns in das herrliche, schattige Biosphärenreservat Naturpark Pfälzerwald, größtes zusammenhängendes Waldgebiet Deutschlands. Ideal zum Wandern – und zum Einkehren natürlich auch.

Lust auf ein bisschen Bewegung in einer Gruppe Gleichgesinnter, Kurzweiligkeit, Geselligkeit, verbunden mit einem gewissen Anspruch, Genuss und spannenden Gesprächen? Acht Touren mit Streckenlängen von 7 bis 12 km warten im Rahmen der Erlebnisland-Sommerwanderwoche auf Sie, bestens organisiert und professionell geführt, Sehenswertes und Genießerpausen inbegriffen

 

Los geht es am Sonntag, den 29. Juli: Frühaufsteher herzlich willkommen - Mit dem Vollmond in den Sonnenaufgang mit Stefanie Krieg. Eine gewisse Grundfitness sollte vorhanden sein, es geht bergauf. Taschenlampe oder Stirnlampe wären sinnvoll.

 

Ausgangspunkt ist der Ortskern Maikammer. Quer durch den Ort geht es auf insgesamt ca. 5,5 km zunächst über befestigte Wege vorbei an Weinreben in Richtung Wald. Stirnlampen oder Taschenlampen leuchten mit dem Vollmond und den Sternen um die Wette, wenn es dann über Waldwege hoch zur Kalmit, dem höchsten Gipfel im Pfälzerwald, geht. Oben angekommen, genießen wir bei einer kleinen Pause mit einem Schluck „Pfälzer Gold“ im Glas den Tagesanbruch.

 

Den Rückweg nehmen wir nicht direkt. Hier genießen wir die neue Helligkeit und wandern mit einer Schleife über die Klausentalhütte zurück. Einmal kurz umdrehen und auf das Hambacher Schloss im Morgenlicht blicken – dann geht es weiter über den Weinlehrpfad Maikammer, vorbei an Wingerten und Weinreben.Wieder im Ort angekommen, begrüßt uns die Bäckerei Stephan mit Kaffee und frischen Backwaren zum Abschluss.

 

Am Montag, den 30. Juli geht es „Hoch auf den Hochberg“ mit Barbara Späth und Dr. Michael Fritsche:

 

Am Treffpunkt bilden wir PKW-Fahrgemeinschaften und fahren ca. 5 km zum Ausgangspunkt der Rundwanderung, dem unteren Parkplatz am Sankt Martiner Sandwiesenweiher. Ganz in der Nähe besichtigen wir das urwüchsige Auerochsengelände, bevor wir den Hochberg erklimmen. Mit seinen 635 Metern zählt er zu den höchsten Gipfeln des gesamten Pfälzerwalds. Auf schmalen Pfaden wandern wir stetig bergan, vorbei an einer Quelle und durch herrlichen Wald mit Farn- und Blaubeerbestand. Mannshohe Fingerhüte verwandeln große Passagen in einen pinkfarbenen Märchenwald (je nach Blütezeit). Oben angelangt, gibt es das "Steinerne Köppl" zu bestaunen. Der Abstecher zum „Schornsteinfelsen" ermöglicht uns eine weite Sicht hinab in die Oberrheinische Tiefebene – ein idealer Platz für die Mittagspause (Rucksackverpflegung). Auf dem absteigenden Rückweg, der Trittsicherheit erfordert, rasten wir am „Schorle-Stumbe". Wer mag, kann bald darauf einen schön angelegten Barfußpfad nutzen. Für die abschließende Einkehr bieten sich gleich zwei urige Gaststätten beim Sandwiesenweiher an, das „Haus an den Fichten" und die „Sankt Martiner Grillhütte“.

 

Mit Ute Baader heißt es am 31. Juli „Wandern und Kultur“: Wir wandern durch Maikammer auf dem Pfälzer Mandelpfad, das Hambacher Schloß immer im Blick. Weiter über den Kastanienwanderweg erreichen wir das Schloß – Die Wiege der Deutschen Demokratie. Dort machen wir die erste „Kulturrast“ mit Besichtigung der Außenanlage. Sie erfahren Wissenswertes rund um die Geschichte des Hambacher Schlosses. Weiter geht es auf dem Kastanienweg nach Neustadt an der Weinstrasse. Wir machen eine kleine Stadtführung durch Neustadt: der Stadt des Weines, des Waldes und Mittelpunkt der Deutschen Weinstrasse. Eine Besichtigung der Stiftskirche darf natürlich nicht fehlen. Anschließend besteht die Möglichkeit auf dem Neustadter Marktplatz einzukehren.

Über Diedesfeld kann zurück nach Maikammer gewandert werden oder wir nehmen den Linienbus für die Rückfahrt. (auf eigene Kosten oder mit der Pfalzcard kostenfrei)

 

Zur Poetenwanderung laden am Mittwoch, 01. August 2018 Barbara Späth und Thomas Helgerth ein: Poesie unter einer Ulme. Lyrik am fließenden Bach. Ein Thriller in den Weinbergen. Erleben Sie Literatur naturnah im Rahmen unserer Poetenwanderung mit Autorenlesung an stimmigen Orten. Der Nürnberger Thomas Helgerth liest auf unterhaltsame Art ausgewählte Kapitel seines Romans „Das Buch von T(H)ale“. Nach dem Motto des Autors – frank und frei – wandern wir mit dem Luchs auf festen Wegen mit leichten An- und Abstiegen. Wir fliegen mit der Eule und dem Otter durch Weinberge, entlang von Bachläufen und Baumreihen, hin zu Bänken und anderen Sitzgelegenheiten. Kostproben hiesigen Weins mit Al gurab hotah, dem weißen Raben, sind inklusive. Die eigene Rucksackverpflegung bitte selbst mitbringen. Wer am Ende dieser abenteuerlichen Rundwanderung noch weiter träumen will, Lust und Muße verspürt, kann mit uns im stilvollen Maikammerer „Weingarten“ einkehren. Und dabei gemeinsam mit Ayah, Barseba, Hainbuche, Leon da Capo, Oldolengo, Tome und den anderen Wandergefährten des Buches das Ja zum Leben genießen. Diese Wanderung ist nur für Erwachsene geeignet.

 

Als die Pfalz am Äquator lag……Naturkundliche Wanderung mit erdgeschichtlichem Schwerpunkt mit Gerlinde Pfirrmann, am 2. August 2018: Wir steigen auf durch eine kleine Schlucht, vorbei an knorrigen Kastanien und erhabenen Kiefern, zu einer kleinen Hütte, die uns einen schönen Ausblick gewährt. Auf der Höhe angekommen, schlagen wir einen kleinen Bogen zum sog. Felsenmeer, bizarre Felsformationen, die uns Spannendes aus ihrer Entstehungszeit vor Millionen von Jahren erzählen werden. Wie sah die Pfalz damals aus? Wo waren welche Tiere und Pflanzen? Ging ein katastrophales Ereignis voraus? Nach einem anschließenden, pfälzischen Picknick suchen wir eine weiteres, ungewöhnliches Felsgebilde aus dem Erdmittelalter auf, das in seiner Erscheinungsform einzigartig ist in dieser Region. Im Anschluss kehren wir mit achtsamem Blick in die Natur zu unserem Ausgangspunkt zurück.

 

Am 3. August begleiten Sie Barbara Späth und Dr. Michael Fritsche  zu „Wald, Wein und Werderberg“: Heute ist der erste Tag der überregional bekannten Sankt Martiner Weinkerwe, die wir gegen Ende unserer Rundwanderung gemeinsam aufsuchen können. Zunächst wandern wir aber ab Treffpunkt entlang des Kropsbachs, durch Weinberge, vorbei an friedlich grasenden Schafen und Pferden, stetig leicht bergan. Ein kurzer, steiler Waldweg überrascht uns womöglich mit Pfifferlingen und Steinpilzen. Wir passieren einen hübschen Kastanienwald und erreichen auf dem Werderberg das geschichtsträchtige Friedensdenkmal mit formidabler Aussicht. In der gleichnamigen Waldgaststätte, bekannt für ihre großzügigen Portionen, kehren wir mittags ein. Zurück geht es über die Kropsburg mit optionalem Getränkestopp hinunter nach Sankt Martin zur Weinkerwe. Dort lassen wir uns noch ein wenig durch die malerischen Gassen treiben, bevor wir zum Ausgangspunkt in Maikammer zurücklaufen.

 

Ganz im Hier und Jetzt sind Sie bei der Achtsamkeitswanderung, am 04. August 2018 mit Kerstin Wedmann und Micaela Niederberger: Im Alltag die Stille erfahren, im Hier und Jetzt sein. Auf unserer Achtsamkeitswanderung haben Sie die Gelegenheit, durch gezielte Übungen zur Haltung und Sinneswahrnehmung Ihre innere und äußere Balance zu erleben. Neben den Übungen erfahren Sie Informatives zu den Orten, an denen wir auf unserem Weg vorbeikommen. Von unserem Treffpunkt aus gehen wir in Richtung St. Martin über einen Teil des St. Martiner Wein- und Steinlehrpfades, vorbei an der Haardtmadonna zur Lourdesgrotte bei St. Martin. Dann weiter zur Kropsburg und zum Bellachini-Brunnen. Von dort aus in Richtung Hotel Haus am Weinberg und durch den Wald nach Maikammer, vorbei an der  Alsterweiler Kapelle, zurück zum Ausgangspunkt.

 

Zum Abschluss am 5. August 2018 geht es mit Ute Baader auf zur Forstkundlichen Wanderung: Wir lassen unsere Autos stehen und fahren in Fahrgemeinschaften zum Totenkopf. Entdecken Sie die Geheimnisse des Naturpark Pfälzerwald – tiefe Taleinschnitte, unzählige Bachläufe und Quellen, bizarre Sandstein - Felsmassive, sagenumwobene Burgenwelt. Wir wandern vorbei an der „Suppenschüssel“, Frohnbaum-Hütte – auf alten, lauschigen Wegen ins Kleyental (im Volksmund Kerwetälchen oder 4-Buchen). Dort machen wir eine Mittagsrast (Rucksackverpflegung). Vorbei an vielen Quellen und Bachläufen zurück zum Totenkopf. Unterwegs, je nach Wunsch, Einkehr zur Kaffeepause.

 

Für die geführten Wanderungen fallen 8 Euro pro Erwachsenen und Tag an. Für Kinder und Jugendliche von 6-17 Jahren berechnen wir 5 Euro. Der Teilnahmebeitrag ist bei Anmeldung zu entrichten bzw. wird vom jeweiligen Wanderführer zu Beginn der Wandertour im Auftrag des SÜW Maikammer e.V. eingesammelt.

 

Eine Voranmeldung ist erforderlich bei Büro für Tourismus Maikammer, Tel. 06321 952768 oder maikammer@maikammer-erlebnisland.de. Ausführliche Informationen zum genauen Wanderprogramm mit Startzeiten und Treffpunkten finden sich auch auf www.maikammer-erlebnisland.de. Es gibt auch einen Flyer zur Sommerwanderwoche, der beim Büro für Tourismus Maikammer angefordert werden kann.

 

Text: SÜW Maikammer e.V.