Modellregion für barrierefreien Tourismus: Samuel Koch besucht den Landauer Zoo

Am vergangenen Samstag war Samuel Koch zu Gast in Landau und besuchte bei dieser Gelegenheit den städtischen Zoo, dieser setzt sich schon lange für mehr Barrierefreiheit ein.

Samuel Koch ist viel unterwegs, seit seinem Unfall bei „Wetten, dass…?“ 2010 hat er seine Schauspielausbildung in Hannover erfolgreich abgeschlossen und spielt heute als Ensemblemitglied am Staatstheater Darmstadt oder tourt mit seiner Konzertlesung durch Deutschland. Bei seinen vielen Auftritten hat er selten die Chance die Städte näher kennenzulernen, in denen er zu Gast ist, dabei ist ihm dies ein großes Anliegen. In Landau war das jetzt anders, auf Einladung des Projektleiters für barrierefreien Tourismus, Christian Bohr, besuchte er am vergangenen Samstag den Zoo und erfuhr sehr viel Interessantes von Zoodirektor Dr. Jens-Ove Heckel.


Schon von Berufswegen ist Samuel Koch sehr am Studium der Tierwelt interessiert, aktuell spielt er unter anderem den Affen Rotpeter in Kafkas "Bericht für eine Akademie“, aber auch privat hat er Spaß an Zoobesuchen. Den Landauer Zoo besuchte er nun auch wegen dem starken Engagement für mehr Barrierefreiheit. Gerade weil er aus eigener Erfahrung weiß, wie wichtig eine barrierearme Umwelt ist, unterstützt er gerne solche Projekte. Landrätin Theresia Riedmaier und Oberbürgermeister Thomas Hirsch zeigten sich erfreut über den Besuch des Schauspielers und über sein Interesse für die Region und den Zoo. Landrätin Theresia Riedmaier sagt dazu: „Wir freuen uns über die prominente Unterstützung in unserem Engagement für den barrierefreien Tourismus, der letztlich für uns alle das Reisen komfortabler macht.“ „Unser Zoo ist für uns eine besondere Einrichtung und eine Herzensangelegenheit zugleich, umso mehr freuen wir uns über den Besuch und die Würdigung unserer Arbeit durch Samuel Koch“, ergänzt Oberbürgermeister Thomas Hirsch gemeinsam mit Zoodezernent Rudi Klemm.


Der Landauer Zoo arbeitet schon seit längerer Zeit am Ausbau seines barrierefreien Angebotes, so gibt es beispielsweise seit einigen Jahren einen Zooführer in leichter Sprache oder tastbare Tierspuren an verschiedenen Gehegen. In Zukunft soll das Angebot aber noch deutlich ausgebaut werden, hier profitiert der Zoo von der Tourismusförderung in der Modellregion für barrierefreien Tourismus, die aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung und vom Land Rheinland-Pfalz zur Verfügung gestellt wird. Die Südliche Weinstraße und die Stadt Landau wurden 2015 als Modellregion ausgezeichnet und haben sich zum Ziel gesetzt, die kommunale touristische Infrastruktur sowie Hotellerie und Gastronomie barrierefreier zu gestalten und auch erfolgreich zu vermarkten.

Weitere Informationen:
Südliche Weinstrasse e.V., Zentrale für Tourismus, An der Kreuzmühle 2, 76829 Landau, Tel. 06341/940407, www.suedlicheweinstrasse.de