• Neustadt /Wstr. - Von Diedesfeld auf die Kalmit

    Tour auf der Karte


    Allgemeine Informationen zur Tour

    • Aufstieg
      582 m
    • Abstieg
      583 m
    • Schwierigkeit
      mittel
    • Dauer
      4:30 h
    • Strecke in km
      13,8 km
    • Max. Höhe
      662 m
    • Minimale Höhe
      216 m

    Startpunkt der Tour
    Diedesfeld, Parkplatz in der Andergasse

    Anfahrt
    Auf der A65 bis Ausfahrt Neustadt/Weinstr. Süd, weiter über die B39 (Lachener Straße) und die K9 bis nach Diedesfeld.

    Parken
    Am Parkplatz in der Andergasse

    Weitere Infos/Links

    Tourist Information
    Hetzelplatz 1
    67409 Neustadt an der Weinstrasse
    Tel: 0 63 21 / 92 68 92
    Fax: 0 63 21 / 92 68 91
    Mail: touristinfo@neustadt.pfalz.com
    www.neustadt.pfalz.com / www.pfalztours.eu

    www.diedesfeld.de

    Zum Webshop

    Öffentliche Verkehrsmittel

    Mit dem Zug bis nach Neustadt/Weinstraße, von hier weiter mit dem Bus bis nach Diedesfeld.

    Fahrplanauskunft

    Kurzbeschreibung

    Vom idyllischen Weinort Diedesfeld geht es bei dieser Tour hinauf auf die Kalmit, mit 673,3 m die höchste Erhebung des Naturparks Pfälzer Wald.

    Die Tour beginnt am Parkplatz in der Andergasse. Mit dem Blick in die Ebene starten wir die Wanderung und folgen zunächst der Wegmarkierung roter Balken. Wir folgen der Andergasse und gelangen in den Waldweg, wo es schon bald rechts in Richtung Klausentalhütte abgeht.
    Wir folgen ab hier der Wegmarkierung blauer Punkt, welche uns direkt zur Klausentalhütte führt. Die gemütliche Hütte lädt mit einer schönen Sonnenterasse und großer Spielwiese, inklusive Spielplatz, zur ausgiebigen Rast ein. Während wir bisher auf Asphalt wanderten, geht es nun auf Waldwegen weiter, zunächst bergan, bis wir die Sommerbergquelle erreichen, ein erstes Highlight der Tour. In Richtung Hüttenhohl wandern wir nun auf schmalen, leicht ansteigenden Waldpfaden, passieren eine sehr alte Bank und folgen ab dort der weiß-grünen Wegmarkierung in Richtung Felsenmeer. So gelangen wir schließlich zur Hüttenberghütte, wo sich uns bei schönem Wetter eine grandiose Aussicht eröffnet. Nach dieser kurzen Verschnaufpause geht es nun weiter, der weiß-grünen Wegmarkierung folgend, bis zum Felsenmeer, ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und Spaziergänger sowohl mit als auch ohne Hund. Über das Felsenmeer geht es dann weiter in Richtung Kalmithaus/Ludwigshafener Hütte, wo wir (neben günstigen Preisen?) ebenfalls eine wunderschöne Aussicht genießen können. Ab dem Kalmithaus geht es dann wieder bergab, unter anderem durch eine kleine Unterführung hindurch. Hier kann es nach Regen teilweise rutschig werden, also unbedingt auf festes Schuhwerk achten! Schließlich gelangen wir ins Tal und kommen an einem idyllischen Teich vorbei, folgen ab hier dem roten Balken und laufen zunächst auf gepflasterten Wegen und anschließend wieder auf Asphalt zum Ausgangspunkt. Mit einem tollen Blick auf das Hambacher Schloß beenden wir hier unsere Tour.

    • Kondition
    • Technik
    • Erlebniswert
    • Landschaft

    Beste Zeit des Jahres

    Jan
    Feb
    Mär
    Apr
    Mai
    Jun
    Jul
    Aug
    Sep
    Okt
    Nov
    Dez


    : Outdooractive Redaktion

    Höhenprofil