• Annweiler-Gräfenhausen Burgunderweg

    Tour auf der Karte


    Allgemeine Informationen zur Tour

    • Aufstieg
      93 m
    • Abstieg
      92 m
    • Schwierigkeit
      leicht
    • Dauer
      1:00 h
    • Strecke in km
      4,2 km
    • Max. Höhe
      310 m
    • Minimale Höhe
      218 m

    Wegkennzeichen

    Startpunkt der Tour
    Mönchsbrunnen am Hans-Stöcklein-Platz

    Zielpunkt der Tour
    Mönchsbrunnen am Hans-Stöcklein-Platz

    Anfahrt

    A65 bis Ausfahrt Landau-Nord, weiter auf B10 nach Annweiler am Trifels bis Ausfahrt Annweiler-Ost, dann Richtung Gräfenhausen

    Parken

    Parkplatz am Alten Schulhaus. Hier befindet sich auch eine Übersichtstafel. Zum Ausgangspunkt am Mönchsbrunnen einfach der Hauptstraße weiter geradeaus bis zum Hans-Stöcklein-Platz folgen.

    Weitere Infos/Links

    Büro für Tourismus Annweiler am Trifels , Meßplatz 1,

    76855 Annweiler am Trifels, Tel.: 06346/ 2200

    www.trifelsland.de, info@trifelsland.de

    Zum Webshop

    Öffentliche Verkehrsmittel

    Bushaltestelle in der Ortsmitte, nächster Bahnhaltepunkt in Annweiler am Trifels

    Fahrplanauskunft www.vrn.de

    Fahrplanauskunft

    Kurzbeschreibung

    Kleine Wanderung durch die Gräfenhausener Weinberge mit vielen Informationen zum Burgunderanbau in der westlichsten Weinanbaugemeinde der Pfalz. Auch als Familientour geeignet.


    Der Weg startet in Gräfenhausen am Mönchsbrunnen. Von der Wandertafel aus wandern wir links durch die Gassen Gräfenhausens hinaus in die Wiesen, wo Esel, Ziegen und Auerochsen weiden. An der ersten Wanderwegekreuzung haben wir einen tollen Blick auf den Trifels und eine Rastmöglichkeit. Außerdem befindet sich hier die Skulptur "Goldener Weinberg". Durch die Wiesen und Weinberge wandern wir weiter zur Pergola. Hier geht es links hoch, an der langen Bank und der Orgelpfeife gleich wieder rechts hinauf in den Wald.

    Im Wald biegt der Weg schnell nach links ab. Nun geht es am Waldrand entlang zum Queichtalblick, einem weiteren Aussichts- und Rastpunkt. Wir wandern meist eben geradeaus, bis wir links steil bergab wieder zum Rastplatz am Burgenblick gelangen. Von dort gehen wir auf dem bereits bekannten Weg zurück zum Mönchsbrunnen in der Ortsmitte. Wem der Pfad zum Burgenblick zu steil ist, kann auch geradeaus weitergehen und gelangt so am Sportplatz vorbei zurück zum Ausgangspunkt.


    Wegbeschreibung

    Ausgangspunkt des Burgunderwegs ist der Mönchsbrunnen in der Ortsmitte Gräfenhausens. Zunächst führt der Weg zusammen mit dem Mönchsweg und dem Pfälzer Weinsteig nach Osten Richtung Eußerthal. Am Ortsrand führt der Weg geradeaus in die Wiesen und Weinberge, während Mönchsweg und Pfälzer Weinsteig links abbiegen. An dieser Abzweigung befindet sich ein schöner Rastplatz, der "Burgenblick" mit mehreren Bänken und Tischen und einem tollen Ausblick auf Gräfenhausen und den Pfälzerwald.

    Wir wandern am Beweidungsprojekt Gräfenhausen entlang. Hier werden Auerochsen, Ziegen und Esel gehalten, um die alte Kulturlandschaft zu pflegen und die fortschreitende Verbuschung der Ortsrandlangen aufzuhalten.

    Vorbei an den Burgunderweinbergen geht es dann links und wieder rechts bergauf zum Waldrand. Im Wald führt der Weg wieder nach links,wo man wunderschöne Ausblicke auf das Queichtal und die Burg Trifels mit Anebos und Scharfenberg (Münz) und Gräfenhausen hat. Dann erreicht man wieder den Mönchsweg, der bergab nach Gräfenhausen führt.

    Der Weg ist auch mit dem Kinderwagen zu wandern. Allerdings empfiehlt es sich, nicht den steilen Stich zum Burgenblick auf dem Rückweg hinunter zu gehen, sondern geradeaus weiter bis zum Sportplatz. Über die Dorfstraße gelangt man dann ebenfalls zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

    Parkmöglichkeit im Alten Schulhof.

    • Kondition
    • Technik
    • Erlebniswert
    • Landschaft

    Beste Zeit des Jahres

    Jan
    Feb
    Mär
    Apr
    Mai
    Jun
    Jul
    Aug
    Sep
    Okt
    Nov
    Dez

    ©Verein Südliche Weinstrasse Annweiler am Trifels e.V.

    : Verein Südliche Weinstrasse Annweiler am Trifels e.V.

    Höhenprofil