• Südpfalz Rundtour - R(h)eines Radvergnügen zwischen Natur & Genuss

    Tour auf der Karte


    Allgemeine Informationen zur Tour

    • Aufstieg
      42 m
    • Abstieg
      48 m
    • Schwierigkeit
      mittel
    • Dauer
      8:00 h
    • Strecke in km
      111,3 km
    • Max. Höhe
      137 m
    • Minimale Höhe
      95 m

    Startpunkt der Tour
    Bahnhof Germersheim

    Zielpunkt der Tour
    Bahnhof Germersheim

    Anfahrt

    Anfahrt zum Bahnhof Germersheim:

    Von Karlsruhe kommend auf die B9 in Richtung Speyer/Germersheim: Fahren Sie die Abfahrt Germersheim/Mitte ab. Biegen Sie rechts ab in Richtung Germersheim und nehmen die zweite Ausfahrt im Kreisel. Anschließend fahren Sie die erste Straße (Bahnhofstraße) rechts ab. Auf der linken Seite befindet sich der Bahnhofsparkplatz.

    Von Speyer kommend auf die B9 in Richtung Karlsruhe/Germersheim: Fahren Sie die Abfahrt Germersheim/Mitte ab. Biegen Sie links ab in Richtung Germersheim und nehmen die zweite Ausfahrt im Kreisel. Anschließend fahren Sie die erste Straße (Bahnhofstraße) rechts ab. Auf der linken Seite befindet sich der Bahnhofsparkplatz.

    Von Baden-Württemberg über die B35 kommend: Fahren Sie Germersheim/Nord ab. Fahren Sie nach Links in Richtung Germersheim. Im 1. und 2. Kreisel die zweite Ausfahrt nehmen. Im 3. Kreisel die erste Ausfahrt nehmen in Richtung Bahnhof Germersheim.

    Parken

    Parkmöglichkeiten gibt es in Germersheim direkt am Bahnhof oder hinter dem Weißenburger Tor in der August-Keiler-Straße.

    Weitere Infos/Links

    www.suedpfalz-tourismus.de

     

    Literatur

    Weiteres Informationsmaterial über die Südpfalz erhälst du beim Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e.V.

     

    Zum Webshop

    Öffentliche Verkehrsmittel

    Regelmäßige S-Bahn Verbindung mit Fahrradmitnahme nach Germersheim von Speyer und von Karlsruhe möglich.

    Kurzbeschreibung

    Der Radweg verläuft größtenteils auf überwiegend ebenenen Themenrouten. Auf dieser idyllischen Tour lernt man die vielfältige Landschaft und die geschichtsträchtigen Städte und Orte der Südpfalz kennen.


    Auf gut markierten Themenradwegen wie z.B. Kraut- und Rüben-Radweg, Deutsch-französischer PAMINA Lautertal-Radweg, Rheinradweg und Tabakroute entdecken wir auf dieser Rundtour die abwechslungsreiche Landschaft der Südpfalz. Die Strecke führt durch den ursprünglichen Bienwald, durch die Rheinauenlandschaft entlang malerischer Altrheinarme,  durch die dt.-frz. Grenzregion und an liebliche Bachtäler vorbei. Man kommt durch das größte Tabakanbaugebiet Deutschlands, fährt entlang an wohlduftenden Wiesen und Felder, radelt vorbei an den geschichtsträchtigen Festungsbauwerken der Stadt Germersheim sowie durch idyllische Ortschaften mit ihren Fachwerkhäusern. Immer wieder kommt man an Hofläden vorbei. Hier lohnt sich ein Stopp um die regionalen Köstlichkeiten zu probieren.  

    Die Rundtour hat kaum Steigungen und ist somit auch gut für Familien mit Kindern geeignet.


    Wegbeschreibung

     

    Wir starten mit unserer Tour am Bahnhof Germersheim. Auf der Bahnhofstraße in Richtung Stadtmitte treffen wir am ersten Kreisel auf den Rheinradweg. Wir folgen die Beschilderung des Rheinradweges in Richtung Norden nach Lingenfeld. In Lingenfeld verlassen wir den Rheinradweg in der Berliner Straße. Wir fahren die Berliner Straße weiter bis zum Ende, biegen in der Martin-Luther-Straße rechts in den etwas schmäleren Rad- und Fußweg ab. Am Ende des Weges biegen wir links ab in den Wörthweg, kreuzen die Germersheimer Straße (Hauptstraße durch Lingenfeld) und fahren in die Straße Lauxengarten. Nun geht es immer geradeaus an den alten Bahngleisen entlang, die man heute mit Draisinen befahren kann. Die Tour führt uns durch Westheim bis wir bei Lustadt auf den Kraut- und Rüben-Radweg stoßen. Diesen wunderschönen Themenradweg, der durch die Rheinebene führt, folgen wir in Richtung Zeiskam und weiter nach Bellheim, Heimat der Bellheimer Brauerei, aber auch für Familien mit dem Schwimmpark und für Kulturinteressierte mit seinem Historischen Sägewerk Mittelmühle sehenswert.  Kurz vor Bellheim geht es rechts in den Wald. Bis zur Knittelsheimer Mühle (der Biergarten lädt zu einem Erholungsstopp ein) verlaufen der Kraut-und Rüben-Radweg und der Queichtalradweg auf dem gleichen Weg. Ab der Knittelsheimer Mühle fahren wir rechts auf den Queichtalradweg, weiter durch den Wald am Bach entlang in Richtung Ottersheim. Mit etwas Glück sehen wir unterwegs Störche auf den Wiesen Störche. Ein besonderes Schauspiel sind die Wiesenbewässerungen bei Ottersheim und Bellheim. Dann kommen hunderte Störche und suchen nach Nahrung. In Ottersheim verlassen wir den Queichtalradweg und fahren stattdessen in den Ort hinein. Vorbei an der Ottershemer Brauerei geht es am Ende der Straße links ab in die Langestraße. Ein köstliches Eis gibt es hier in der "Eisoase". Am Ende der Straße geht es rechts ab in die Riethstraße und fahren diese ebenfalls bis zum Schluss. An der L 509 angekommen biegen wir rechts auf den Fahrradweg. Am Ortseingang kreuzen wir die L 509 und fahren in den Altsheimer Weg, bis wir nach links auf die Tabakroute abbiegen, die uns an Knittelsheim und Bellheim vorbei nach Rülzheim bringt. In Rülzheim lohnt sich unter anderem ein Stopp an der Straußenfarm Mhou und seinem Farmrestaurant. jetzt folgen wir dem Symbol der Tabakroute, kommen durch Herxheim und gelangen schließlich zur ältesten Tabakanbaugemeinde Deutschlands, nach Hatzenbühl. Auf dem dortigen Tabakrundweg, den man auch mit dem Fahrrad abfahren kann, erfährt man viel Interessantes über den Tabakanbau und über die Pflanze. Weiter geht es auf der Tabakroute in Richtung Osten bis wir im Wald nördlich von Kandel wieder auf den Kraut- und Rüben sowie Südpfalz-Radweg stoßen, die links nach Kandel führen. Wir folgen nun den Südpfalz-Radweg. Bei Kandel kann man sich u.a. am Hofmarkt Zapf stärken oder auch köstliche regionale Produkte für unterwegs kaufen. Hinter Kandel biegt der Südpfalz-Radweg links ab in den idyllischen Bienwald. Dieser Wald ist eines der interessantesten Waldgebiete in der oberrheinischen Tiefebene. Wie eine Insel liegt mitten im Bienwald der Ort Büchelberg mit seinen Streuobstwiesen. In Scheibenhardt an der französischen Grenze fahren wir auf den deutsch-französischen PAMINA-Radweg Lautertal in Richtung Berg und Neuburg. Entlang der Lauter radeln wir bis wir an den europäischen Radfernweg Euro Velo 15, auch als Rheinradweg genannt, gelangen. Durch Wörth und an romantischen Altrheinarmen entlang fahren bleiben wir immer auf dem Rheinradweg bis wir schließlich wieder in Germersheim ankommen. In Germersheim haben wir noch die Möglichkeit die Festung anzuschauen, in das Deutsche Straßenmuseum zu gehen oder einfach durch die Stadt zu schlendern.

     

    • Kondition
    • Technik
    • Erlebniswert
    • Landschaft

    Beste Zeit des Jahres

    Jan
    Feb
    Mär
    Apr
    Mai
    Jun
    Jul
    Aug
    Sep
    Okt
    Nov
    Dez

    ©Jens Weinand

    : Pfalz Touristik e.V.

    Höhenprofil