Keschde-Erlebnisweg

Auf dem Keschde-Erlebnisweg dreht sich natürlich alles um die Keschde, die ihr an spannenden Stationen spielerisch aber auch informativ erleben werdet. Wir erzählen euch, woher die Edelkastanie ursprünglich kommt und warum sie so wichtig für unseren Wald ist. Ihr werdet aber auch erfahren, was man aus den Früchen und dem Holz der Kastanien alles machen kann, denn die Kastanie ist ein Multitalent.

Genießt gerne auch die Picknick-Plätze mit tollen Aussichten - selbstverständlich sind die Tische und Bänke aus Kastenienholz gefertigt.

Übrigens: Ladet euch noch schnell unsere SÜW-Erlebnis-App herunter! Sie begleitet euch auf dem Weg und gibt zusätzliche Informationen. Einmal heruntergeladen, funktioniert die App offline!

Schwierigkeit
leicht
Strecke
6,1 km
Dauer
1:45 h
Aufstieg
106 m
Abstieg
106 m
Start
Parkplatz Ahlmühle bei Annweiler oder Slevogthof bei Leinsweiler
Ziel
Parkplatz Ahlmühle bei Annweiler oder Slevogthof bei Leinsweiler

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Hey Du, willkommen auf dem Keschde-Erlebnisweg!

Anhand der folgenden 12 Stationen auf dem Rundweg kannst du alles über die Keschde erfahren und erleben. Der Rundweg ist 6,1 km lang und überwindet 108 Höhenmeter. Die Laufzeit beträgt 2 Stunden und auf dem Weg trefft ihr auf spannende Stationen und Picknick-Plätze mit tollen Aussichten. Ihr müsst einfach immer nur der Keschde folgen, sie zeigt euch den Weg.

Startpunkt ist der Wanderparkplatz Ahlmühle oberhalb von Annweiler, wo ihr schon die erste Informationstafel über die Keschde sowie eine kleine Spielstation finden könnt. Die Spielstation besteht aus Holzstämmen, die wie bei dem Spiel Mikado, teilweise übereinandergelegt wurden. Wenn ihr der kleinen Keschde weiter geradeaus folgt, gelangt ihr an die nächste Station.

Die nächste Station heißt „Wald Typen“ und dort könnt ihr kleine Fenster finden. Wenn ihr durch diese durchschaut, könnt ihr sehen wie der Wald sich im Laufe der Zeit verändert hat.

Dem Rundweg und der kleinen Keschde folgend, gelangt ihr an die Station „Waldgestalter“. Edelkastanienbäume sind nicht nur vielfältig was ihre Verwendung angeht, sondern tragen auch entscheidend zur Waldgestaltung und zum Klima bei.

Die kleine Keschde führt euch zu der nächsten Station "echt öko", bei der ihr erfahren könnt was man aus Kastanienholz alles machen kann. Die besten Beispiele dafür findet ihr auf dem gesamten Rundweg, denn sowohl die Picknick-Plätze, als auch die Spielstationen sind aus dem Kastanienholz gemacht.

Der Rundweg führt euch weiter an den zweiten Startpunkt des Keschde-Erlebnisweg, nämlich den Wanderparkplatz Slevogthof. Zur nächsten Station gelangt ihr, wenn ihr links am Slevogthof vorbeigeht. Achtung hier kreuzt der Keschde-Erlebnisweg den Pälzer Keschdeweg! Achtet einfach immer auf die richtigen kleinen Keschde-Schilder!

Bei der nächsten Station könnt ihr mehr über die Geschichte der Esskastanienbäume in der Pfalz erfahren. Denn die Römer brachten seinerzeit die Esskastanie in die Pfalz und machten sie hier heimisch. Auf der Wiese hinter der Sitzgruppe könnt ihr eine alte Weinanbau-Methode finden und ihr habt eine schöne Aussicht über die Rheinebene.

Die kleine Keschde führt euch dann immer am Waldrand entlang weiter an die Station „Partner und Risiken“. Bei dem kleinen Puzzle lernt ihr andere Baumarten kennen und erfahrt dabei, wie die Blätter, die Blüten, die Früchte und das Holz aussehen. Bei dem 3er Puzzle daneben lernt ihr, welche Gefahren es für den Bestand der Kastanien in unseren Wäldern gibt. Aber ihr werdet auch erfahren, dass die Kastanien viele Freunde und Partner im Wald haben.

Der Keschde-Erlebnisweg führt euch an die nächste Station. Entlang des Weges zur Station könnt ihr sehen, dass neue Kastanienbäume aus verschiedenen Regionen Südwest-Deutschlands dorthin gepflanzt wurden. So möchten die Förster schauen, ob diese Bäume hier auch klarkommen.

Die nächste Station liegt direkt vor einer Wiese und der Kaltenbrunn Quelle.  Die Informationstafel verrät euch, dass Kastanienbäume es gerne warm haben und dass sie auch mit der aktuellen Klimaveränderung gut zurechtkommen. Deshalb werden diese Bäume häufiger zwischen anderen Bäumen im Wald gepflanzt, um diese stabiler zu machen.

Nun müsst ihr über die Wiese laufen, um weiter der Keschde der geteerten Straße bergab folgen zu können. Eure nächste Station heißt "Integration gelungen". Dort erfahrt ihr, dass die Kastanienbäume Schutz und Lebensraum für zahlreiche Arten bieten. Die Kastanie ist vollkommen in der Pfalz integriert.

Am Ende dieser kleinen Straße geht es links ab. Der Keschde und dem Erlebnisweg weiter folgend erreicht ihr die Station, bei der sich alles um die Keschde dreht.  Hier befinden sich Hängematten aus Kastanienholz für euch. Da könnt ihr in aller Ruhe die Baumkronen und den Himmel beobachten und die Seele baumeln lassen! Alles andere als ruhig geht es bei den Festen und Märkten im Herbst rund um die Kastanie zu. Hier gibt es leckere Spezialitäten rund um die Kastanie zu probieren. Es werden aber auch Führungen und Wanderungen auf den Spuren der Keschde angeboten. Achtung auch hier kreuzt der Keschde-Erlebnisweg den Pälzer Keschdeweg! Achtet einfach immer auf die richtigen kleinen Keschde-Schilder!

Ihr könnt auch weiterhin die Spuren der Keschde verfolgen, wenn ihr weiter geradeaus lauft, immer dem breiten Weg entlang. Somit kommt ihr zu der letzten Station, vor dem ursprünglichen Ausgangspunkt Wanderparkplatz Ahlmühle. Bei der Station dreht sich alles ums Essen, denn Kastanien sind ein gesundes und regionales Lebensmittel das häufig in der pfälzischen Küche zu finden ist. Zum Beispiel werden Esskastanien zum Verfeinern in Bratwürsten oder Flammkuchen verwendet.  

Wir wünschen euch viel Spaß auf dem Keschde-Erlebnisweg!

Im Herbst auf dem Keschde-Erlebnisweg (Dominik Ketz)
Keschde sammeln auf dem Keschde-Erlebnisweg (Dominik Ketz)
Fensterläden der Station " Waldtypen" (Dominik Ketz)
Spielstation "Mikado" aus Kastanienholz (Dominik Ketz)
Abschnitt des Erlebnisweges (Dominik Ketz)
Wegweiser des Keschde-Erlebnisweges (Dominik Ketz)
Informationstafeln des Keschde-Erlebnisweges (Dominik Ketz)

SÜW Erlebnis App


Wir nehmen Sie mit auf eine interaktive Entdeckungsreise an die Südliche Weinstraße: Die App mit all ihren Funktionen ist auch offline verwendbar.

TrifelsErlebnisWeg von Annweiler hinauf zur Burg Trifels

  • Augmented Reality Elemente u.a. mit Clara und Johann
  • Hör-Erlebnisse und Filme mit historischen Zeitzeugen
  • 360° Grad Ansichten von Sehenswürdigkeiten
  • Panoramabild mit Zoom-Funktion
  • Wissenstexte für Erwachsene und Kinder
  • Quiz mit ritterlicher Überraschung

Stadtrundgang durch Annweiler am Trifels

  • Entdecken Sie die historische Altstadt mit interessanten Audio Elementen
  • 3D Stadtmodell von Annweiler am Trifels

Keschde-Erlebnisweg

  • Auf diesem Weg erfahren Sie Spannendes rund um die Esskastanie in der Pfalz
  • Hör-Erlebnisse und Filme über die Keschde
  • 360° Grad Ansicht Slevogthof oberhalb von Leinsweiler

Alle enthaltenen Wege verfügen über eine Übersichtskarte mit Wegverlauf.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Rund um den Keschde-Erlebnisweg

Weitere Infos zur Kastanie und rund um den Keschde-Erlebnisweg.
WEITER

SÜW Erlebnis App

TrifelsErlebnisWeg, Stadtrundgang durch Annweiler, Keschde-Erlebnisweg
WEITER

TrifelsErlebnisWeg

Wegbeschreibung mit Übersichtskarte des interaktiven Wanderweges hinauf zur…
WEITER

Audioguide Annweiler

Entdecken Sie Annweiler am Trifels bei einem Hörspaziergang in Ihrem…
WEITER