• Großer GuggemolWeg (Edenkoben)

    Tour auf der Karte

    Höhenprofil


    Allgemeine Informationen zur Tour

    • Aufstieg
      145 m
    • Abstieg
      145 m
    • Schwierigkeit
      mittel
    • Dauer
      2:45 h
    • Strecke in km
      6,7 km
    • Max. Höhe
      270 m
    • Minimale Höhe
      169 m

    Startpunkt der Tour
    Parkplatz Im Letten / Radeburger Straße, Edenkoben

    Zielpunkt der Tour
    Parkplatz Im Letten / Radeburger Straße, Edenkoben

    Anfahrt
    Bundesautobahn 65, Abfahrt Edenkoben. An der ersten Ampel rechts halten um auf die  Luitpoldstraße zu gelangen, in westlicher Richtung. An der Kreuzung mit Ampel geradeaus auf die Deutsche Weinstraße. Linker Hand befindet sich der Parkplatz "Im Letten", unweit vom Ausgangspunkt in der Radeburger Straße.

    Parken
    Direkt am Ausgangsort, Parkplatz "Im Letten"

    Weitere Infos/Links

    Das auf dem Rundweg liegende Büro für Toursimus bietet eine Broschüre mit detaillierten Informationen, nicht nur über die GuggemolWege.

    Bus- und Bahnverbindung: www.bahn.de/p/view/index.shtml

    www.edenkoben.de

    www.pfalz-wochenende.de/wandern/guggemol-wege-edenkoben.html

    Zum Webshop

    Öffentliche Verkehrsmittel

    Mit der Bahn bis nach Edenkoben. 15-minütiger Marsch in westliche Richtung zum Ausgangspunkt.

    Mit der Buslinie 501 von Neustadt Hbf oder Landau Hbf (stündlich) bis zum Haltepunkt Radeburger Straße.

    Fahrplanauskunft

    Kurzbeschreibung

    Der längste der Guggemolwege bietet eine einzigartige Möglichkeit, den Charme der Südpfalz zu erleben, beruhend auf weitaus mehr, als der bekannten Weinkultur. Der Rundweg bietet für Jung und Alt zahlreiche Möglichkeiten um die Relikte der nationalen Geschichte zu erkunden, aber auch zur Zeit der Mandelblüte die Chance ein atemberaubendes Phänomen in hellrosa zu erleben.

    Inmitten des Rebenmeers umfasst dieser Rundweg eine sehr abwechslungsreiche Mischung an Sehenswürdigkeiten. Von Mandelbäumen und Weinbergen, bis zu einer Kneippanlage und dem Weinlehrpfad findet sich für jedermann eine interessante Möglichkeit zum Genuss der pfälzischen Kultur. Darüber hinaus lassen sich auf der knapp 7km langen Strecke viele architektonisch wertvolle Relikte bewundern, wie z.B. das Herrenhaus, das ehemalige Kloster Heilsbruck und das Künsterhaus Bergmühle.

    Die satten Wiesen entlang des im Pfälzerwald entspringenden Triefenbachs sorgen für ein entspannendes Wanderflair.

    Im Herbst wird man vom Farbenspektrum der Weinberge und des angrenzenden Waldes verzaubert, speziell bei tief stehender Sonne. Bei einem Glas neuen Wein und Zwiebelkuchen bleiben keine Wünsche mehr offen.


    Wegbeschreibung

    Startpunkt ist die Radeburger Straße, oberhalb des Triefenbachs. Nach Westen, in Richtung Haardtrand des Pfälzerwaldes, verläuft der Rundweg vorbei am Büro für Tourismus der VG Edenkoben auf der Poststraße.

    Man hält sich rechts, Richtung Hotel Prinzregent. Nun geht es in südöstlicher Richtung auf dem Fritz-Claus-Weg auf die Villastraße/Mandelallee. Weiter in westlicher Richtung der Villastraße folgend bis zum Kelterplatz mit Aussichtsmöglichkeit. Auf dem Woogweg nach Norden stößt man auf das Herrenhaus.

    Nun geht es links bis zum Waldrand, entlang der Klosterstraße in Richtung Edenkobener Tal, wo man rechts abbiegt Richtung Norden, einen knackigen Anstieg hinauf. Oben wird man mit einer schönen Aussicht auf die Rheinebene, unterhalb des Friedensdenkmals, belohnt. Weiter auf Wirtschaftswegen Richtung Norden, entlang des Pfälzerwaldes, bis es nach ca. 500m rechts abgeht, in östlicher Richtung. Der Weg schlängelt sich nun vorbei an der Kirchgasse zurück nach Edenkoben bis zum Neuweg.

    Die Klosterstraße wird überquert. Der Rundweg schlängelt sich nun über die Spitalstraße nach Süden zurück zum Ausgangspunkt, der Radeburger Straße.

    • Kondition
    • Technik
    • Erlebniswert
    • Landschaft

    Beste Zeit des Jahres

    Jan
    Feb
    Mär
    Apr
    Mai
    Jun
    Jul
    Aug
    Sep
    Okt
    Nov
    Dez


    Quelle: Pfalz Touristik e.V.