• Burrweiler Burriweg groß

    Tour auf der Karte

    Höhenprofil


    Allgemeine Informationen zur Tour

    • Aufstieg
      529 m
    • Abstieg
      530 m
    • Schwierigkeit
      mittel
    • Dauer
      3:41 h
    • Strecke in km
      12,3 km
    • Max. Höhe
      600 m
    • Minimale Höhe
      245 m

    Startpunkt der Tour
    Parkplatz Festhalle

    Anfahrt
    A65, Ausfahrt Edenkoben, Weinstraße Richtung Süden

    Parken
    Parkplatz Festhalle Burrweiler

    Zum Webshop

    Öffentliche Verkehrsmittel

    DB Edenkoben, Edesheim oder Landau, Bus 501, Wanderbus 506 (So+Fei)

    Fahrplanauskunft

    Kurzbeschreibung

    Geisburg - Buschmühle - Modenbachtal - Waldhaus Drei buchen - Dreimärker - Teufelsfelsen - Wetterkreuz - Trifelsblickhütte - St.Annahütte - Burrweiler

    Startpunkt ist der Parkplatz an der Festhalle von Burrweiler. Vorbei an den Resten der Geisburg, von deren Plateau sich ein herrlicher Rundblick bietet, schlängelt sich der Weg Richtung Buschmühle durch das romantische Modenbachtal. Ein Anstieg führt den Weg entlang des Modenbachs, vorbei an kleinen Quellen, um dann Richtung Osten und Modenbacherhof ab zu zweigen. Auf diesem Weg befinden sich ebenfalls die Markierungen des roten Punkts und die Keschdetour Nr.3. Kurz vor dem Waldhaus Drei Buchen(Einkehrmöglichkeit)  und der Ruine Meistersesel ändert der Weg seine Richtung und führt nun zurück auf der Trasse des Premiumweges 'Pfälzer Weinsteig'. Ein Anstieg auf 446 Meter am Dreimärker und weiter bergauf bis zur herrlich gelegenen Trifelsblickhütte entschädigt für die Mühe. Von der Trifelsblickhütte sehen Sie bei gutem Wetter die Nordvogesen und natürlich die kegelförmigen Gipfel der Wasgauberge. Ein Zuweg führt hinauf zum Teufelsfelsen ( 598m).  Im weiteren Verlauf kommen Sie vorbei an der St.Annahütte und der gleichnamigen Wallfahrtskapelle mit Blick auf die Bergrücken des Schwarzwaldes und des Odenwaldes. Der Abstieg verläuft moderat durch das Waldgebiet an den Hängen des Lambertskopfes, bis hinunter in den charmanten Weinort, wo sich ein Besuch der örtlichen Sehenwürdikgeiten lohnt.

    • Kondition
    • Technik
    • Erlebniswert
    • Landschaft

    Beste Zeit des Jahres

    Jan
    Feb
    Mär
    Apr
    Mai
    Jun
    Jul
    Aug
    Sep
    Okt
    Nov
    Dez


    Quelle: Pfalz Touristik e.V.