Wasserbüffelweg

Der 5 km lange Wanderweg führt von der Pirminiushalle aus durch den oberen Stadtteil der Klosterstadt in die Talaue des Hornbachs. Das 16 Hektar großes Areal im Hornbachtal wird seit einigen Jahren von Wasserbüffel beweidet. Hierbei handelt es sich um das erste Projekt mit dieser robusten und attraktiven Rinderrasse in der Pfalz. Durch die extensive Beweidung wird die zunehmende Verbuschung der Talaue verhindert, das Landschaftsbild und die Kulturlandschaft gefördert und erhalten. Gleichzeitig wird der floristische und faunistische Artenreichtum sowie die Biotoptypenvielfalt erhöht. Es handelt sich hierbei um das erste Projekt mit Wasserbüffeln in der Südwestpfalz. Wasserbüffel eignen sich in besonderer Weise für die Bewirtschaftung von Feucht- und Nassstandorten, die in der modernen Landwirtschaft vielfach als unrentabel aufgegeben wurden. Damit einher ging auch ein Niedergang der artenreichen Biotope, die unter dem Einfluss der Beweidung reaktiviert werden sollen.

 

Schwierigkeit
leicht
Strecke
5,1 km
Dauer
1:18 h
Aufstieg
26 m
Abstieg
26 m
Start
Pirminiushalle, Bahnhofstraße 4, 66500 Hornbach
Ziel
Rundtour

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Ausgangspunkt ist die Pirminiushalle in der Klosterstadt Hornbach. Wir verlassen den Parkplatz nach rechts, vorbei an der Pirminiushalle und biegen an deren Ende nach links in die Tuchbleiche ein. Dieser folgen wir bis zur querenden Brenschelbacher Straße. Hier halten wir uns rechts und zweigen gleich wieder links zum leicht ansteigenden Anstieg durch die Wasserstub bis zum Stadtgraben. Biegen rechts ab und stoßen am Stadttor auf die Hauptstraße. Diese queren wir und wandern scharf nach rechts durch den St. Johannerweg bis zum Ende der bebauten Stadtlage. Folgen geradeaus dem Wirtschaftsweg entlang der Kulturlandschaft im Hornbachtal mit den Wasserbüffeln. Passieren den Friedhof mit der Wüstung St. Johann, die Brücke der L 700 und gelangen am Ende des Wirtschaftsweges auf die  L 478. Biegen in diese links ein, überqueren über die Brücke den Hornbach und erreichen den Ort Mauschbach. Wir durchqueren den Ort und wechseln am Ortsende auf den Fußweg seitlich der L 478 und kommen über diesen zum Ortseingang der Klosterstadt Hornbach. Vor uns befindet sich der Unterbeiwalder Hof, auf dessen Gelände wir nach links einbiegen und über den Pfad durch die Wiese hinter dem Hofgelände am  Ende auf die Zweibrücker Straße stoßen. Hier wenden wir uns nach links und folgen dem Straßenverlauf bis zur Apotheke, halten  uns leicht rechts dem Straßenverlauf folgend bis zur Kreuzung in der Stadtmitte. Hier biegen wir scharf nach rechts in die Lauerstraße ein. Am Ende der Lauerstraße mit der Lauerbrücke folgen wir der leichten Linkskurve bis zur Bahnhofstraße und kommen zur Pirminiushalle zurück.

Wegekennzeichnung  Wasserbüffelweg (Maritta Kolbe)
Blick auf Hornbach (Maritta Kolbe)
Klosterbezirk (Maritta Kolbe)
Büffelfütterung (Maritta Kolbe)
Infotafel (Maritta Kolbe)
Im Hornbach (Maritta Kolbe)
Auf der Weide (Maritta Kolbe)
Am Wasserloch (Maritta Kolbe)
Im Bruch (Maritta Kolbe)
Blick auf Mauschbach (Maritta Kolbe)
Mauschbach (Maritta Kolbe)

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topgrafische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen