So schmeckt die Südpfalz

Der Wettbewerb "So schmeckt die Südpfalz" geht in die nächste Runde

 

Von süß bis sauer einfach zum Reinbeißen: Adam und Eva pflückten ihn und Schneewittchen biss hinein – die Monate September und Oktober widmen sich dem Verführungskünstler APFEL

 

„So schmeckt die Südpfalz“

Kreative Gastronomen gesucht – Gastronomiewettbewerb lädt Genießer zum Bewerten ein. Die Monate September und Oktober widmen sich dem Verführungskünstler Apfel.

 

Germersheim/Landau, 20.04.2016: Bei einem Pressegespräch auf dem Hofmarkt Zapf in Kandel wurde der Start der Bewerbungsrunde für den Wettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“ eingeläutet, der von den beiden Tourismusvereinen Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e.V. und Südliche Weinstrasse e.V. sowie der Stadt Landau ausgerichtet wird. Der Wettbewerb, der im letzten Jahr sein erfolgreiches Debut mit der Tomate feierte und sich im September und Oktober 2016 dem Verführungskünstler Apfel widmet, möchte auch in diesem Jahr mit Fokus auf Regionalität und Saisonalität die Verknüpfung zwischen Südpfälzer Erzeugern, Gastronomen und Gästen stärken.

 

Landrat Dr. Fritz Brechtel, Landkreis Germersheim, sagte in seiner Begrüßung, dass sich die Gäste auf eine kulinarische Reise mit Südpfälzer Äpfeln und feinen Zutaten aus den Hofläden der Region freuen dürfen. Dafür werden kreative und engagierte Köche gesucht. Bereits bei der Erstauflage des Wettbewerbs im letzten Jahr sei es „durch die Leistung der Gastronomen und die gute Zusammenarbeit der beiden Landkreise Germersheim und Südliche Weinstraße und der Stadt Landau gelungen, den Gästen die Südpfalz als moderne, ideenreiche und gastfreundliche Genussregion zu vermitteln. Sehr erfreulich ist, dass in diesem Jahr auch erste Sponsoren schon ihre Unterstützung zugesagt haben, nämlich die Adam Theis GmbH in Hochstadt und die Pfalzmarkt für Obst und Gemüse eG in Mutterstadt“, so Brechtel.

 

Landrätin Theresia Riedmaier, Südliche Weinstraße, erklärte, „die positive Resonanz der Betriebe und hohe Teilnehmerzahl im letzten Jahr zeigt, dass der Wettbewerb nicht nur für die Erstplatzierten der drei Kategorien eine tolle Werbemaßnahme ist. Alle Teilnehmer haben die Möglichkeit, neue Gäste zu gewinnen sowie Stammgäste mit neuen Kreationen zu verwöhnen.“ Die Bewerber, die es in die Finalrunde schaffen, müssen eine Teilnahmegebühr von 300 Euro bezahlen. „Die weiteren Kosten des Wettbewerbs teilen sich die Vereine Südlichen Weinstrasse e.V., Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e.V und das Büro für Tourismus Landau.“

 

Landaus Oberbürgermeister, Thomas Hirsch, wünscht sich auch wieder Bewerbungen aus dem Stadtgebiet: „Ich freue mich auf zahlreiche Bewerbungen aus der Stadt Landau und den beiden Landkreisen und bin gespannt, welche Gastronomen die Fachjury daraus für die Wettbewerbsrunde im September und Oktober auswählen wird.“

 

Gespannt auf die Bewerbungen ist auch Jurymitglied Dieter Luther: „Wir werden prüfen, ob die Betriebe die gestellten strengen Anforderungen an Regionalität und Saisonalität erfüllen und nominieren aus dem Bewerberkreis 20 Betriebe zur Teilnahme am Wettbewerb.“ Er verriet, dass er sich bereits jetzt auf die kreativen Vorschläge seiner Kollegen freue. Stellvertretend für die 7-köpfige Fachjury verkündete er, dass sich die Besetzung in diesem Jahr nur geringfügig ändere und begrüßte Ulrike Stöckle im Kreis der Fachjury.

 

Die Resonanz auf den Wettbewerb im letzten Jahr war durchweg positiv. „Der Wettbewerb ist eine schöne Bereicherung für unsere Gäste wie auch für uns Gastronomen. Er kann zu einem neuen Highlight in der Südpfalz werden“, bestätigte Marcel Sambale-Lergenmüller, Geschäftsführer des Restaurants Sankt Annagut in Burrweiler, das 2015 als Gewinner der Fachjury gekürt wurde.

 

Die Finalisten 2016

 

-       Schlosshotel Bergzaberner Hof, Bad Bergzabern

-       Weinhaus Schneiderfritz, Billigheim-Ingenheim

-       Restaurant St. Annaberg, Burrweiler

-       Esszimmer im Ritterhof, Burrweiler

-       Klosterstübel, Eußerthal

-       Gaststätte Rhenania, Germersheim

-       Restaurant Bärenklause, Herxheim

-       Kapeller Hopfestubb, Kapellen-Drusweiler

-       Waldhaus Knittelsheimer Mühle, Knittelsheim

-       Hotel Kurpfalz, Landau

-       Parkhotel, Landau

-       Gasthaus Schunck, Leinsweiler

-       Dorfchronik, Maikammer

-       Restaurant Krone, Neupotz

-       Restaurant Lamm, Neupotz

-       Weinrestaurant Fritz Walter, Niederhorbach

-       Landhotel Hauer, Pleisweiler-Oberhofen

-       Kronprinz, Weyher

-       Weinstube Fassreiwerle, Winden

So schmeckt die Südpfalz

Dorfchronik

Maikammer - Geheimtipp 2015
24
So schmeckt die Südpfalz

Restaurant Sankt Annagut

Burrweiler - Jurypreis 2015
18
So schmeckt die Südpfalz

Klosterstübl

Eußerthal - Publikumsliebling 2015
5

Das könnte Sie auch interessieren

So schmeckt die Südpfalz

Die Nominierten 2016

Hier finden Sie die Nominierten des Gastro-Wettbewerbs "So schmeckt die Südpfalz 2016"
38
Shop

Büchertipp: Südpfalz Küche - Die Tomate - eine kulinarische Verheißung

Heimat, Kochen, Leben und Genießen. Eine Entdeckungsreise! Die Rezepte zum…
32
Shop

Web-Shop

Der Online-Bücher-Shop der SÜW
0