Reiten in der Pfalz

Bei einem Ritt durch die Südliche Weinstraße überragt man hoch zu Ross das Rebenmeer und genießt den herrlichen Blick über die weitläufige Landschaft. Ein Blick, der Sehnsucht weckt und Reiter glücklich macht…

Die pfälzische Landschaft bietet jedem Reiter sehr abwechslungsreiche Reitmöglichkeiten. Der Pfälzerwald mit seinen wunderschönen und bizarren Felsformationen, das Pfälzer Bergland mit seinen abwechslungsreichen Hügeln, Wäldern und Wiesen, das Pfälzer Weinland mit seinen ausgedehnten Wegen durch eine faszinierende Reblandschaft und die Pfälzer Rheinebene mit weitläufigen Gemüsefeldern und Obstplantagen.

Ob flach, hügelig oder bewaldet – der vielfältige Charakter dieser Region hat für jeden Reiter was zu bieten. Im Westen der Pfalz erstreckt sich auf 180.000 Hektar Fläche der Naturpark Pfälzerwald. Ein wahres Naturparadies für ausgedehnte Wanderritte! 

Ruhe und Erholung pur findet man auf einem ausgedehnten Wegenetz und die bekannte Pfälzer Gastlichkeit in mehr als 100 bewirtschafteten Waldhütten. 
Burgen und Ruinen, unberührte Waldlandschaften und einsame Dörfer und Höfe machen das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands zu einem beliebten Reitegebiet.

28 Pfalz-zu-Pferd-Stationen verteilen sich quer über die gesamte Region: vom Hengstbacherhof im Norden, der Bruchwiesen-Ranch in Bad Dürkheim, der Villa Pistora in Bad Bergzabern und dem Heuhotel Rundwieserhof im westlichen Konken. Viel planen müssen die Wanderreiter nicht, denn die Leiter der Stationen kennen die schönsten Tagesausflüge und Strecken zu den Nachbarstationen.


Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.diepfalzzupferd.de